Marburg Open 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marburg Open 2010
Datum 21.6.2010 – 27.6.2010
Auflage 1
Navigation  2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Marburg
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 6156
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) ItalienItalien Simone Vagnozzi
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Denis Gremelmayr
DeutschlandDeutschland Matthias Bachinger
Turnierdirektor Peter Zimmermann
Turnier-Supervisor Hans-Jürgen Ochs
Letzte direkte Annahme PortugalPortugal Leonardo Tavares (256)
Stand: 26. November 2016

Die Marburg Open 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 21. bis 27. Juni 2010 in Marburg stattfand. Es war die erste Ausgabe des Turniers und Teil der ATP Challenger Tour 2010 sowie der HEAD German Masters Series. Gespielt wurde im Freien auf Sand.

Im Einzel konnte sich der ungesetzte Simone Vagnozzi im Finale in drei Sätzen gegen Ivo Minář durchsetzen. Die Doppelkonkurrenz gewannen die ungesetzten Denis Gremelmayr und Matthias Bachinger, die das Finale gegen die ebenfalls ungesetzten Guillermo Olaso und Grega Žemlja in zwei Sätzen gewannen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Es gab zwei verletzungsbedingte Rückzüge im Vorfeld des Turniers. Der an Rang sieben gesetzte Dominik Meffert sagte seine Teilnahme in der Einzelkonkurrenz aufgrund einer Schulterverletzung ab. Für ihn rückte Conor Niland als Lucky Loser ins Hauptfeld. Cedrik-Marcel Stebe verletzte sich vor der ersten Runde der Doppelkonkurrenz an der Taille und zog daher seine Einzelteilnahme zurück, sein Ersatz war Ilja Beljajew.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. SlowenienSlowenien Grega Žemlja Achtelfinale
02. KasachstanKasachstan Michail Kukuschkin Achtelfinale
03. SpanienSpanien Albert Ramos-Viñolas Achtelfinale
04. BelgienBelgien Christophe Rochus Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. RumänienRumänien Victor Crivoi 1. Runde
06. UkraineUkraine Iwan Sergejew Achtelfinale
07. DeutschlandDeutschland Dominik Meffert Rückzug
08. ArgentinienArgentinien Gastón Gaudio Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SlowenienSlowenien G. Žemlja 6 6    
   DeutschlandDeutschland B. Knittel 4 1       1  SlowenienSlowenien G. Žemlja 6 3 60  
WC  DeutschlandDeutschland S. Rieschick 3 2     Q  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 3 6 7  
Q  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 6 6         Q  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 6 7    
   SlowakeiSlowakei P. Červenák 6 6            SlowakeiSlowakei P. Červenák 3 63    
LL  RusslandRussland I. Beljajew 4 1          SlowakeiSlowakei P. Červenák 7 6  
   SpanienSpanien Í. Cervantes 2 2     8  ArgentinienArgentinien G. Gaudio 63 3    
8  ArgentinienArgentinien G. Gaudio 6 6         Q  BulgarienBulgarien G. Dimitrow 2 64    
3  SpanienSpanien A. Ramos-Viñolas 6 1 6          ItalienItalien S. Vagnozzi 6 7    
WC  DeutschlandDeutschland M. Bachinger 4 6 3     3  SpanienSpanien A. Ramos-Viñolas 7 4 1  
   ItalienItalien S. Vagnozzi 4 6 6      ItalienItalien S. Vagnozzi 67 6 6  
   SchweizSchweiz M. Lammer 6 3 1          ItalienItalien S. Vagnozzi 6 6  
   PortugalPortugal L. Tavares 66 69         LL  IrlandIrland C. Niland 4 2    
   DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr 7 7          DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr 0 7 4
   SpanienSpanien G. Olaso 4 5     LL  IrlandIrland C. Niland 6 64 6  
LL  IrlandIrland C. Niland 6 7            ItalienItalien S. Vagnozzi 2 6 7
6  UkraineUkraine I. Sergejew 6 6            TschechienTschechien I. Minář 6 3 5
   RusslandRussland K. Krawtschuk 2 4       6  UkraineUkraine I. Sergejew 4 3    
Q  Weissrussland 1995Weißrussland A. Bury 0 5     Q  FrankreichFrankreich G. Rufin 6 6    
Q  FrankreichFrankreich G. Rufin 6 7         Q  FrankreichFrankreich G. Rufin 68 3    
   TschechienTschechien I. Minář 6 7            TschechienTschechien I. Minář 7 6    
WC  DeutschlandDeutschland P. Gojowczyk 3 66          TschechienTschechien I. Minář 6 6  
4  FrankreichFrankreich B. Paire 2 7 63   4  BelgienBelgien C. Rochus 2 4    
4  BelgienBelgien C. Rochus 6 5 7          TschechienTschechien I. Minář 6 6  
5  RumänienRumänien V. Crivoi 3 1         SE  TschechienTschechien J. Pospíšil 3 0    
SE  TschechienTschechien J. Pospíšil 6 6       SE  TschechienTschechien J. Pospíšil 5 6 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart 7 7        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart 7 3 3  
Q  DeutschlandDeutschland G. Kretschmer 5 5         SE  TschechienTschechien J. Pospíšil 6 6  
   SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 6 7            SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 3 2    
SE  PolenPolen J. Janowicz 3 5          SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 6 4 6
   SpanienSpanien P. Clar-Rosselló 1 4     2  KasachstanKasachstan M. Kukuschkin 3 6 3  
2  KasachstanKasachstan M. Kukuschkin 6 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. AustralienAustralien Rameez Junaid
SpanienSpanien Gabriel Trujillo-Soler
1. Runde
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Battistone
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryler DeHeart
Halbfinale
03. ItalienItalien Marco Crugnola
ItalienItalien Simone Vagnozzi
Viertelfinale
04. DeutschlandDeutschland Bastian Knittel
PortugalPortugal Leonardo Tavares
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  AustralienAustralien R. Junaid
 SpanienSpanien G. Trujillo-Soler
6 3 [12]  
   SlowakeiSlowakei P. Červenák
 TschechienTschechien J. Pospíšil
2 6 [14]        SlowakeiSlowakei P. Červenák
 TschechienTschechien J. Pospíšil
6 4 [4]  
   DeutschlandDeutschland M. Bachinger
 DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr
w. o.        DeutschlandDeutschland M. Bachinger
 DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr
2 6 [10]  
WC  NiederlandeNiederlande S. Groen
 DeutschlandDeutschland C.-M. Stebe
               DeutschlandDeutschland M. Bachinger
 DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr
6 7    
3  ItalienItalien M. Crugnola
 ItalienItalien S. Vagnozzi
1 6 [10]       WC  IndienIndien Sriram Balaji
 DeutschlandDeutschland S. Rieschick
4 61    
   RusslandRussland I. Beljajew
 RusslandRussland D. Mazukewitsch
6 4 [6]        ItalienItalien M. Crugnola
 ItalienItalien S. Vagnozzi
66 0 r
   SpanienSpanien Í. Cervantes
 SpanienSpanien P. Clar-Rosselló
4 4     WC  IndienIndien Sriram Balaji
 DeutschlandDeutschland S. Rieschick
7 2    
WC  IndienIndien Sriram Balaji
 DeutschlandDeutschland S. Rieschick
6 6            DeutschlandDeutschland M. Bachinger
 DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr
6 6  
   KasachstanKasachstan M. Kukuschkin
 RusslandRussland D. Sitak
3 4            SpanienSpanien G. Olaso
 SlowenienSlowenien G. Žemlja
4 4  
   SpanienSpanien G. Olaso
 SlowenienSlowenien G. Žemlja
6 6          SpanienSpanien G. Olaso
 SlowenienSlowenien G. Žemlja
4 6 [10]  
WC  DeutschlandDeutschland G. Kretschmer
 DeutschlandDeutschland A. Satschko
5 2     4  DeutschlandDeutschland B. Knittel
 PortugalPortugal L. Tavares
6 4 [7]  
4  DeutschlandDeutschland B. Knittel
 PortugalPortugal L. Tavares
7 6            SpanienSpanien G. Olaso
 SlowenienSlowenien G. Žemlja
7 7  
   RusslandRussland K. Krawtschuk
 UkraineUkraine I. Sergejew
7 6         2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Battistone
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart
5 64    
   IrlandIrland C. Niland
 SchwedenSchweden A. Siljeström
67 4          RusslandRussland K. Krawtschuk
 UkraineUkraine I. Sergejew
5 3  
   SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava
 SpanienSpanien A. Ramos-Viñolas
4 62     2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Battistone
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart
7 6    
2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Battistone
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. DeHeart
6 7    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]