Marc di Napoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marc di Napoli, 2016

Marc di Napoli (* 28. Mai 1953) ist ein französischer Schauspieler.

Bekannt wurde Marc di Napoli vor allem durch die Rolle des Huckleberry Finn in dem ZDF-Abenteuervierteiler Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer von 1968 (nach den beiden gleichnamigen Romanen von Mark Twain). Claude Chabrol gab ihm daraufhin die Rolle des Phillippe Decourt in Das Biest muss sterben. Der Film lässt offen, ob Philippe seinen Vater (Jean Yanne) vergiftet hat oder ihm der Rächer Charles (Michel Duchaussoy) zuvorkam.

Als jugendlicher Clément kämpfte Marc di Napoli in Claude de Givrays Fernsehepos Mauregard (1970) für die Résistance.

Es folgten die Mehrteiler Les galapiats (1970) und Julia von Mogador (Alternativ: Die Leute von Mogador) (1972).

Ein weiterer Erfolg wurde 1974 die Mini-Serie Deux ans de vacances (Titel in der Bundesrepublik: Zwei Jahre Ferien, DDR-Titel: Piraten des Pazifik). Seine bisher letzte Rolle spielte Marc di Napoli in der Mini-Serie La famille Cigale (1977)

Marc di Napoli lebt heute als Maler im bretonischen Concarneau.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 hat Marc di Napoli aus privaten und anderen Gründen seinen Wohnsitz von Concarneau nach Vannes verlegt. Er ist seit vielen Jahren als Maler tätig und betreibt eine Galerie in Pont Aven. Er spielt weiterhin Theater, meist in kleinen Studiotheatern in Paris und in der Provinz. Regelmäßig arbeitet er eng mit dem Regisseur und Autor Henri Le Bal zusammen.