Marcel Atze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marcel Atze (* 1967 in Deggingen) ist ein deutscher Germanist, Volkskundler und Bibliothekar in Wien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atze studierte Bibliothekswesen an den Universitäten Tübingen und Stuttgart sowie Germanistik, Literaturvermittlung und Volkskunde in Bamberg, wo er 2001 auch promoviert wurde.[1] Ab 2002 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fritz Bauer Institut in Frankfurt am Main.

Seit 2009 ist er Leiter der Handschriftensammlung der Wienbibliothek im Rathaus, wo er auch als Kurator für Ausstellungen wirkt.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Als Dissertation reichte er folgende später auch als Buch erschienene Arbeit ein: »Unser Hitler« Der Hitler-Mythos im Spiegel der deutschsprachigen Literatur nach 1945. Wallstein Verlag, Göttingen 2003, ISBN 978-3-89244-644-6.