Marcel Bohnert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marcel Bohnert (* 1979 in Schwerin) ist ein deutscher Offizier (Major i. G.) und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1997 trat er als Unteroffizieranwärter in das Heer der Bundeswehr ein. 2002 wechselte er in die Laufbahn der Offiziere des Truppendienstes; sein derzeitiger Dienstgrad ist Major der Panzergrenadiertruppe.

Auslandseinsätze führten ihn im Rahmen von Task Forces als Gruppenführer in den Kosovo (1999/2000)[1] und als Chef einer Infanteriekompanie nach Afghanistan (2011/2012).[2] In Kundus war er mit seinen Männern und Frauen sechs Monate lang für die Sicherheit im Unruhedistrikt Chahar Darreh verantwortlich.[3]

Von 2004 bis 2008 studierte er an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg Pädagogik und an der Central Connecticut State University in den USA Psychologie. Im Anschluss wurde er Leiter einer Studentenfachbereichsgruppe[4] und absolvierte die Generalstabsausbildung (LGAN) an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Er ist Autor zahlreicher Buch- und Zeitschriftenbeiträge, u. a. veröffentlicht er regelmäßig im Jahrbuch Innere Führung.

Sein 2014 erschienener Buchband Armee im Aufbruch ist laut Frankfurter Allgemeine Zeitung das „wichtigste soldatische Selbstbekenntnis der vergangenen Jahrzehnte“.[5] Die Publikation wurde in der Fachwelt kontrovers diskutiert, da sich einige Autoren darin gegen die Prinzipien der Inneren Führung aussprechen.[6][7] Bohnert selbst vertrat bereits vor dem Erscheinen von Armee im Aufbruch die der Konzeption entgegenstehende Ansicht, das Soldatsein sei ein Beruf sui generis.[8] Auch in neueren Publikationen betont er das Kämpfen als Kernauftrag und Alleinstellungsmerkmal von Streitkräften.[9]

2017 sorgte er in der sich entwickelnden Krise der Bundeswehr durch einen Namensartikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für Aufsehen, weil er darin die ausbleibenden öffentlichen Wortmeldungen der Generalität kritisierte.[10] Bohnert war „seit Jahren der erste Soldat, der sich in dieser Deutlichkeit in der Öffentlichkeit zu Wort gemeldet hat.“[11]

Derzeit leitet er das Sachgebiet „Neue Medien“ im Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr.[12][13] Dabei war er an einer heftig umstrittenen Guerilla-Marketing-Aktion der Bundeswehr auf der Digitalkonferenz re:publica beteiligt[14] und als Projektleiter für eine Webserie über das KSK eingesetzt.[15]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Christian Bauer, Jan Pahl: Vitalis Innere Führung! Zum Status Quo der Führungskultur in den deutschen Streitkräften (= Standpunkte und Orientierungen. Bd. 12). Miles: Berlin, 2018, ISBN 978-3-945861-79-0.
  • mit Andy Neumann: L'infanterie mécanisée allemande au combat en Afghanistan. Maison d'édition des anciens combattants/DeutscherVeteranenVerlag, Hamburg, 2018.
  • Innere Führung auf dem Prüfstand. Lehren aus dem Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr DeutscherVeteranenVerlag/GermanVeteransPublishing, Hamburg, 2017, ISBN 978-3-7448-9902-4.
  • mit Andy Neumann: German Mechanized Infantry on Combat Operations in Afghanistan (= Book Series: German Veterans Publishing/Maison d'edition d'anciens combattans). Carola Hartmann Miles-Verlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-945861-45-5.
  • mit Björn Schreiber (Hrsg.): Die unsichtbaren Veteranen. Kriegsheimkehrer in der deutschen Gesellschaft (herausgegeben für den Bund Deutscher EinsatzVeteranen). Carola Hartmann Miles-Verlag, Berlin 2016, ISBN 978-3-945861-27-1.
  • mit Florian Beerenkämper, Anja Buresch, Sandra Matuszewski: Der innerafghanische Friedens- und Aussöhnungsprozess. Folgerungen für die künftige deutsche Beteiligung an internationalen Operationen zur Krisenbewältigung in fragilen Staaten (= Standpunkte und Orientierungen. Bd. 8). Carola Hartmann Miles-Verlag, Berlin 2016, ISBN 978-3-945861-40-0.
  • mit Lukas J. Reitstetter (Hrsg.): Armee im Aufbruch. Zur Gedankenwelt junger Offiziere in den Kampftruppen der Bundeswehr. Carola Hartmann Miles-Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-937885-98-8.
  • Zum Umgang mit belasteter Vergangenheit im postgenozidalen Ruanda (= Zeitgeschichte. Bd. 12). Roderer, Regensburg 2008, ISBN 978-3-89783-621-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marcel Bohnert: Warum ich Soldat bleibe. In: Loyal - Magazin für Sicherheitspolitik. Nr. 10, 2014, ISSN 0343-0103, S. 25 f.
  2. Nowitzki, Manja (2012): Die Angst ist täglicher Begleiter, In: Schweriner Volkszeitung, 24. Januar 2012, S. 3 (Link Volltext: http://www.nnn.de/incoming/die-angst-ist-taeglicher-begleiter-id4281306.html )
  3. Ready to fight: German soldiers’ Afghan mission shifts from reconstruction and training to engaging enemy. In: Stars and Stripes. (stripes.com [abgerufen am 15. September 2018]).
  4. Der einsame Kämpfer. Wie Soldaten in Afghanistan zwischen Drinnies und Draußies unterscheiden. In: Loyal - Magazin für Sicherheitspolitik, 2013
  5. Wagner, Gerald (2016): Großartige Erregung. Der Krieg als Glücksfall für den Soldaten: In Deutschland entsteht eine neue Kultur des Heldentums, In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. Oktober 2016, S. 13.
  6. NDR: Junge Offiziere kritisieren Innere Führung. In: www.ndr.de. Abgerufen am 6. Januar 2017.
  7. Gerald Wagner: Bundeswehr-Universität: Keiner weiß, wie der Landser tickt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 26. Februar 2015, ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 6. Januar 2017]).
  8. Bohnert, Marcel: Armee in zwei Welten. In: Martin Böcker, Larsen Kempf, Felix Springer (Hrsg.): Soldatentum. Auf der Suche nach Identität und Berufung der Bundeswehr heute. Olzog, München 2013, S. 75–89, hier S. 84.
  9. Global Public Policy Institute (GPPi): Milliarden statt Millionen für zivile Konfliktlösung: Antwort auf Marcel Bohnert. In: PeaceLab2016. (peacelab2016.de [abgerufen am 13. April 2017]).
  10. Über Korpsgeist und Kampftruppen http://plus.faz.net/politik/2017-04-29/7y7mhurgvn4pk1woygeyejv/?gepc=s3
  11. Marco Seliger: Ein Hauch von Rebellion, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5. Mai 2017 http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/krise-in-der-bundeswehr-ein-hauch-von-rebellion-15000545.html
  12. Kurz vorgestellt... Die unsichtbaren Veteranen. Koblenz 2. Januar 2018 (sanitaetsdienst-bundeswehr.de [abgerufen am 8. Mai 2018]).
  13. Major Marcel Bohnert über das Image der Bundeswehr - "Wir sind das Stiefkind der Nation". In: Deutschlandfunk Kultur. (deutschlandfunkkultur.de [abgerufen am 15. September 2018]).
  14. Bundeswehr lehnt sich gegen re:publica auf: Guerilla-Aktion bei Netzkonferenz. In: stern.de. 2. Mai 2018 (stern.de [abgerufen am 4. Mai 2018]).
  15. Geheim-Ausbildung beim KSK: BILD im Dschungel-Camp der Bundeswehr. In: bild.de. (bild.de [abgerufen am 10. November 2018]).