Marcel Tisserand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcel Tisserand
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Januar 1993
Geburtsort MeauxFrankreich
Größe 188 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
2006–2009 INF Clairefontaine
2009–2011 AS Monaco
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2016 AS Monaco 7 (0)
2014 → RC Lens (Leihe) 12 (1)
2014–2016 → FC Toulouse (Leihe) 54 (1)
2016– FC Ingolstadt 04 28 (0)
2017– → VfL Wolfsburg (Leihe) 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013 DR Kongo U-20 4 (0)
2016– DR Kongo 9 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

2 Stand: 21. Februar 2017

Marcel Tisserand (* 10. Januar 1993 in Meaux, Frankreich) ist ein kongolesischer Fußballnationalspieler. Er steht beim Bundesligisten FC Ingolstadt 04 unter Vertrag und spielt seit der Saison 2017/18 auf Leihbasis für den VfL Wolfsburg. Neben der kongolesischen besitzt Tisserand auch die französische Staatsbürgerschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er mit 13 Jahren seinen Heimatort Meaux verlassen hatte,[1] verbrachte Tisserand einige Jahre im Leistungszentrum Clairefontaine. 2009 ging er in die Jugendabteilung des AS Monaco, mit der er 2011 den A-Jugend-Pokal Coupe Gambardella gewann. Im Juni 2013 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bei den Monegassen. Seine ersten Spielminuten in der Ligue 1 bekam Tisserand wenige Wochen später am 10. August, als er beim 2:0-Auswärtssieg bei Girondins Bordeaux in der Nachspielzeit für Yannick Carrasco eingewechselt wurde. Bis zum Ende des Jahres folgten fünf weitere Einsätze als Außenverteidiger für das Profiteam.

Zu Beginn der Rückrunde wurde Tisserand für ein halbes Jahr zum damaligen Zweitligisten RC Lens ausgeliehen, der am Ende der Saison mit Hilfe von Tisserand den Aufstieg in die Ligue 1 erreichte. Unter Trainer Antoine Kombouaré schaffte er es auf 12 Startelfeinsätze, bei denen er erstmals auch als Innenverteidiger zum Einsatz kam. Am 8. März 2014 gelang Tisserand im Auswärtsspiel beim FC Metz in der 69. Minute sein erstes Tor im Profibereich, gleichbedeutend mit dem Siegtreffer zum 1:0.

Wegen seiner überzeugenden Leistungen wollte man seine Leihe in Lens um ein Jahr verlängern, doch wegen finanzieller Schwierigkeiten kam der Transfer trotz vorheriger Absprache mit Trainer und Präsident nicht zustande.[2] Am 25. Juli 2014 wurde Tisserand deshalb für eine Saison zum Ligakonkurrenten FC Toulouse ausgeliehen, für den er 25 Spiele absolvierte. Auch in Toulouse war man zufrieden mit den Leistungen des 22-Jährigen, der auf beiden Außenbahnen in der Abwehr und im Mittelfeld zum Einsatz kam, und verlängerte die Leihe um ein weiteres Jahr bis Juni 2016. Zugleich unterschrieb Tisserand in Monaco einen neuen Vertrag, der ihn bis 2019 an den Verein bindet.[3]

Zur Saison 2016/17 kehrte Tisserand zunächst nach Monaco zurück, wechselte dann aber kurz vor Ende der Transferperiode zum FC Ingolstadt 04.[4] Zur Saison 2017/18 wurde er vom VfL Wolfsburg ausgeliehen.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sich Tisserand für das Heimatland seiner Mutter entschieden hatte, debütierte er am 30. Mai 2013 für die U-20 Nationalmannschaft des Kongo bei der 1:0-Niederlage gegen Frankreich im Rahmen des Tournoi Espoirs de Toulon. Tisserand bestritt alle vier Vorrundenspiele, konnte das Ausscheiden allerdings nicht verhindern.

Am 25. Mai 2016 lief Tisserand im Freundschaftsspiel gegen Rumänien zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft des Kongo auf. Er stand in der Startelf von Trainer Florent Ibengé und spielte in der Innenverteidigung 90 Minuten durch.[6] Mit dem Kongo nahm er im Januar 2017 an der Afrikameisterschaft teil.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tisserand ist der Sohn einer kongolesischen Mutter und eines französischen Vaters. Er hat drei Brüder und eine Schwester. Patrick, einer seiner Brüder, ist auch sein Berater.[1]

Neben Französisch spricht er Lingála (die Muttersprache seiner Mutter) und versteht Kikongo, das er von seiner Großmutter gelernt hat.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Le joueur de Monaco fait rêver les ados de Meaux. In: leparisien.fr. Abgerufen am 25. April 2016 (französisch).
  2. Entretien avec Marcel Tisserand : « L’idéal serait de revenir à Monaco et de m’y imposer ». In: Foot Mercato : Info Transferts Football - Actu Foot Transfert. Abgerufen am 25. April 2016.
  3. Tisserand prolongé et prêté | News | AS Monaco FC. In: www.asmonaco.com. Abgerufen am 25. April 2016.
  4. Marcel Tisserand verstärkt den FC Ingolstadt Bundesliga.de, 31. August 2016, abgerufen am 31. August 2016.
  5. kicker.de: Fix: Wolfsburg holt Tisserand als Brooks-Ersatz. Abgerufen am 3. September 2017.
  6. Romain Lantheaume: Amical : La RD Congo accroche la Roumanie ! - Afrik-foot.com : l'actualité du football africain. In: www.afrik-foot.com. Abgerufen am 31. Mai 2016.
  7. Marcel Tisserand portera le maillot congolais au tournoi U19 de Stemwede. In: Léopardsfoot. Abgerufen am 25. April 2016 (fr-fr).