Marcelino Iglesias Ricou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marcelino Iglesias Ricou

Marcelino Iglesias Ricou (* 16. April 1951 in Bonansa, Spanien) ist Präsident der autonomen Gemeinschaft Aragonien und spanischer Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcelino Iglesias Ricou war ab 1983 Bürgermeister von Bonansa und von 1987 bis 1995 Präsident der Provinzial-Delegation von Huesca. Er ist Mitglied der Partido Socialista Obrero Español (PSOE).[1]

Iglesias Ricou ist Mitglied im Ausschuss der Regionen in der Europäischen Union. Dort ist er auch in mehreren Fachkommissionen tätig.[2]

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Marcelino Iglesias – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Iglesias Ricou, Marcelino“, Gran Enciclopedia Aragonesa, abgerufen am 27. April 2021.
  2. @1@2Vorlage:Toter Link/europa.eu(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Whoiswho der EU) , abgerufen am 12. März 2009.