Marcello-Mastroianni-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2016 ausgezeichnet: die deutsche Schauspielerin Paula Beer

Der Marcello-Mastroianni-Preis (it.: Premio Marcello Mastroianni) ist eine Auszeichnung, die bei den jährlich stattfindenden Filmfestspielen von Venedig verliehen wird. Der Preis wird in Anerkennung an die beste schauspielerische Leistung eines Nachwuchsdarstellers oder einer -darstellerin in einem Wettbewerbsfilm vergeben und wurde bei der 55. Austragung des Filmfestivals im Jahr 1998 erstmals verliehen. Der Darstellerpreis ist separat neben der Coppa Volpi ausgelobt und nach dem italienischen Schauspieler Marcello Mastroianni (1924–1996) benannt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünfmal wurden italienische Schauspieler geehrt (1998, 2003, 2009 und 2012), gefolgt von je drei Siegen US-amerikanischer (2008, 2010 und 2013) und französischer Darsteller (2006, 2007 und 2014). Als eine der jüngsten Gewinnerinnen des Marcello-Mastroianni-Preises mit 14 Jahren gilt die Britin Megan Burns, als älteste Siegerin mit 28 Jahren die Südkoreanerin Moon So-ri.

Jahr Preisträger Film Deutscher Verleihtitel
1998 Niccolò Senni L'albero delle pere nicht bekannt
1999 Nina Proll Nordrand Nordrand
2000 Megan Burns Liam Liam
2001 Gael García Bernal
Diego Luna
Y tu mamá también Y Tu Mamá También – Lust for Life
2002 Moon So-ri 오아시스 Oasis
2003 Marco Luisi
Tommaso Ramenghi
Lavorare con lentezza Lavorare con lentezza
2004 Najat Benssallem Raja nicht bekannt
2005 Ménothy Cesar Vers le sud In den Süden
2006 Isild Le Besco L'intouchable L'intouchable
2007 Hafsia Herzi La Graine et le Mulet Couscous mit Fisch
2008 Jennifer Lawrence The Burning Plain Auf brennender Erde
2009 Jasmine Trinca Il grande sogno Il grande sogno
2010 Mila Kunis Black Swan Black Swan
2011 Shōta Sometani
Fumi Nikaidō
ヒミズ (Himizu) Himizu
2012 Fabrizio Falco Bella addormentata
È stato il figlio
nicht bekannt
È stato il figlio
2013 Tye Sheridan Joe Joe – Die Rache ist sein
2014 Romain Paul Le dernier coup ce marteau nicht bekannt
2015 Abraham Attah Beasts of No Nation Beasts of No Nation
2016 Paula Beer Frantz Frantz
2017 Charlie Plummer Lean on Pete nicht bekannt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]