Marcello De Dorigo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marcello De Dorigo Skilanglauf
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 2. Juni 1937
Geburtsort Rocca Pietore
Karriere
Verein G.S. Fiamme Gialle
Status zurückgetreten
 

Marcello De Dorigo (* 2. Juni 1937 in Rocca Pietore) ist ein ehemaliger italienischer Skilangläufer.

De Dorigo, der für den G.S. Fiamme Gialle startete, trat international erstmals bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1958 in Lahti in Erscheinung. Dort kam er auf den 20. Platz über 15 km. Bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley wurde er Neunter über 15 km und Fünfter mit der Staffel. Zwei Jahre später errang er bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Zakopane erneut den fünften Platz mit der Staffel. Seine letzten internationalen Rennen absolvierte er bei den Olympischen Winterspielen 1964 in Innsbruck. Dort lief er auf den 27. Platz über 15 km, auf den 15. Rang über 30 km und auf den fünften Platz mit der Staffel. Bei italienischen Meisterschaften siegte er achtmal. Seine sportliche Karriere endete im November 1964. Nachdem er sich beim Training verirrte, wurden ihn sechs Zehen aufgrund Erfrierungen amputiert. Nach seiner Karriere leitete er das Langlaufzentrum in Falcade.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marcello de Dorigo auf aurineskidolomiti.com (italienisch), abgerufen am 27. September 2019