Marcelo Odebrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcelo Odebrecht, WEF Davos 2009.

Marcelo Bahia Odebrecht (* im Oktober 1968)[1] ist ein brasilianischer Bauingenieur und seit dem 1. Januar 2002 Präsident der Construtora Norberto Odebrecht (CNO) aus Salvador da Bahia, Brasilien, Lateinamerikas größtem Ingenieur- und Bauunternehmen.[2][3] Er stammt in direkter Folge vom deutschen Einwanderer Emil Odebrecht ab.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcelo Odebrecht erwarb seinen Abschluss im Bauingenieurwesen an der Universidade Federal da Bahia im Jahr 1991.[4] Er schloss sich der Odebrecht-Gruppe im Jahr 1992 an. Seit seinem Eintritt in das Familienunternehmen hat er die Präsenz der Gruppe in Lateinamerika, Angola, Portugal und den Vereinigten Staaten konsolidiert und neue Märkte im Nahen Osten dazugewonnen.

Marcelo Odebrecht war Vize-Präsident der brasilianischen Vereinigung für Infrastruktur und Basis-Industrie (ABDIB) seit 2005 [5] und ist CEO der Tochtergesellschaft Braskem. Ende 2008 wurde Marcelo Präsident der Organisation Odebrecht, der Holdinggesellschaft der Gruppe mit einem Jahresumsatz von 45,044 Mrd. US-Dollar (2010).[6]

Im Zuge der Operação Lava Jato ist Marcelo Odebrecht am 19. Juni 2015 von der brasilianischen Policia Federal verhaftet worden. Ihm wird Korruption vorgeworfen. Er soll ein Kartell zur Vergabe von Aufträgen des staatlichen Ölkonzerns Petrobras angeführt haben.[7] Nach einem Monat Untersuchungshaft wurde Marcelo Odebrecht von der Staatsanwaltschaft wegen Verdachts auf Wirtschaftskriminalität, Beamtenbestechung, Geldwäsche und Preisabsprache[8] angeklagt und am 8. März 2016 zu 19 Jahren und vier Monaten Haft verurteilt.[9][10] Aufgrund nachträglicher Kooperation durch Nennung einzelner Schmiergeldempfänger wurde die Haftstrafe nunmehr auf zehn Jahre reduziert.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Company Information: Odebrecht Services Limited. endole.co.uk. Abgerufen am 21. Juni 2015
  2. Profil auf Worl Economic Forum aufgerufen 29. Juli 2011 (en)
  3. Geneall.net: Daten
  4. Business Week Profile aufgerufen 29. Juli 2011 (en)
  5. ABDIB - Vorstand aufgerufen 29. Juli 2011 (en)
  6. Zahlen Odebrecht, Seite 18 (PDF; 3,6 MB) aufgerufen 22. August 2011 (pt)
  7. BRA: Chefs von Baukonzernen in Haft. zentralplus.ch. Abgerufen am 21. Juni 2015
  8. Odebrecht im Spagat zwischen Theorie und Praxis. nzz.ch, abgerufen am 21. Juli 2015
  9. Adriana Justi, Bibiana Dionísio: Justiça Federal condena Marcelo Odebrecht em ação da Lava Jato. In: O Globo G1. 8. März 2016, abgerufen am 4. Mai 2016 (portugiesisch).
  10. Brasilien: Ehemaligem Präsidenten Lula droht U-Haft. In: Stuttgarter Zeitung. 11. März 2016, abgerufen am 18. April 2016.
  11. Jens Glüsing: Odebrecht-Skandal in Lateinamerika: Gefangen im Netz des brasilianischen Prinzen - SPIEGEL ONLINE - Politik. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany, 15. Februar 2017, abgerufen am 19. Februar 2017.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]