Marco (Zeichentrickserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
nur Teaser, kein vollständiger Inhalt
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Seriendaten
Deutscher TitelMarco
OriginaltitelHaha o Tazunete Sanzen Ri
ProduktionslandJapan
OriginalspracheJapanisch
Jahr1976
Länge24 Minuten
Episoden52
ProduktionKōichi Motohashi
Takaji Matsudo
Junzō Nakajima
IdeeEdmondo De Amicis
MusikKōichi Sakata
Christian Bruhn (dt. Fassung)
Erstausstrahlung4. Januar – 26. Dezember 1976 auf Fuji TV
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
9. Januar 1980 auf Bayerisches Fernsehen
Synchronisation

Marco (jap. 母をたずねて三千里, Haha o tazunete sanzen ri, dt. etwa: „3000 Meilen auf der Suche nach Mutter“) ist eine japanische Anime-Serie von Isao Takahata aus dem Jahr 1976. Sie gehört zur World-Masterpiece-Theater-Reihe. Nach der Geschichte Dagli Appennini alle Ande („Von den Apenninen zu den Anden“) im Roman Cuore des italienischen Schriftstellers Edmondo De Amicis als Vorlage wird die Geschichte des Jungen Marco erzählt, der sich zusammen mit seinem Affen Pepino auf die Suche nach seiner Mutter macht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende des 19. Jahrhunderts bricht die Mutter des in Genua, Italien, lebenden Marco nach Argentinien auf, um Geld für die Familie zu verdienen. Als der Briefkontakt zu ihr abreißt, entschließt sich Marco, sich zusammen mit seinem Affen Pepino auf die Reise nach Argentinien zu machen.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde 1976 vom Studio Nippon Animation unter der Regie von Isao Takahata produziert. Das Charakterdesign entwarf Yōichi Kotabe und Künstlerischer Leiter war Takashi Mukuo. Die Serie wurde vom 4. Januar 1976 bis zum 26. Dezember 1976 in Japan durch Fuji TV ausgestrahlt.

In Deutschland wurden die Folgen ab 9. Januar 1980 im Bayerischen Fernsehen gesendet, danach auf weiteren Regionalsendern der ARD.

1999 erschien eine Zusammenfassung der Serie als Kinofilm unter Regie von Kōzō Kusuba mit anderer Besetzung. Eine weitere Verfilmung der Geschichte ist die Miniserie Marco – Über Meere und Berge von 1991.

Die Serie wurde unter anderem ins Spanische, Italienische und Portugiesische übersetzt. Die deutsche Fassung erschien bei Epix Media.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Marco Rossi Yoshiko Matsuo Manou Lubowski
Antonio „Tonio“ Rossi Kazuyuki Sogabe Peter Ehret
Pablo Mie Azuma Kurt Marquard
Conchetta Noriko Ohara Marina Köhler
Pietro Rossi (Marco Vater) Kiyoshi Kawakubo Eberhard Mondry
Anna Rossi (Marco Mutter) Yukiko Nikaidō Heidi Fischer
Violetta Scarlet Lubowski
Gina Akiko Tsuboi Monika Madrat
Emilio Chie Kitagawa → Kuriko Komamura Jan Odle
Bruno Gernot Duda
Girotti Ryūsuke Shiomi Dietrich Thomas
Pepe Ichirō Nagai Bruno Walter Pantel
Dr. Rispoli Paul Friedrichs
Carlos Kōhei Miyauchi Peter Capell
Dr. Ron Baldini Toshiya Ueda Till Kiwe
Katarina Miyoko Asō Maria Landrock
Sandoro Gobbi Iemasa Kayumi Herbert Weicker
Erzähler Akiko Tsuboi Manfred Seipold

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik der japanischen Fassung komponierte Kōichi Sakata. Christian Bruhn schuf die Hintergrundmusik der deutschen Version, gesungen von Gitti & Erica. Der Vorspanntitel des Originals ist Sōgen no Marco, das Abspannlied Kāsan Ohayō, beide von Kumiko Ōsugi.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]