Marco Borsato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Borsato 2011

Marco Roberto Borsato (* 21. Dezember 1966 in Alkmaar) ist ein niederländischer Sänger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marco Borsato 2007

Borsato kam in Alkmaar zur Welt, verbrachte aber einen Teil seiner Kindheit mit seinen Eltern und zwei Geschwistern in Italien. Er spricht fließend Italienisch. Borsato arbeitete zunächst als Koch und bewarb sich 1990 bei der niederländischen Ausgabe der Soundmixshow. Er gewann den Wettbewerb und veröffentlichte in der Folge drei Alben mit italienischen Titeln. Während sein Debütalbum Emozioni 1990 ein kleiner Achtungserfolg wurde und hintere Chartplätze erreichte, schafften Sento (1991) und Giorno per giorno (1992) nicht den Sprung in die niederländischen Charts.

Borsato begann, Titel auf Niederländisch aufzunehmen, wobei er der italienischen Musik treu blieb und niederländische Versionen von italienischen Stars nachsang, wie zum Beispiel Titel von Anna Oxa, Giorgia, Riccardo Cocciante und Zucchero. Im Jahr 1994 landete er mit dem Song Dromen zijn bedrog, einem Cover des italienischen Hits Storie di tutti i giorni von Riccardo Fogli seinen bis dahin größten Erfolg. Borsato nahm den Titel, der Platz 1 der niederländischen Charts erreichte, als Die meisten Träume sind Betrug auch auf Deutsch auf, konnte sich jedoch nicht in den deutschen Charts platzieren. Borsatos erstes Album mit niederländischen Titeln, das einfach Marco hieß, erreichte Platz 2 der niederländischen Charts und wurde mit Doppel-Platin ausgezeichnet.

Es folgten weitere Alben in niederländischer Sprache, auf denen Borsato sich zunehmend vom Konzept italienischer Titel mit niederländischem Text trennte. Nach einer kurzen Pause ab 2000 trat er zusammen mit der Sängerin Sita 2002 wieder an die Öffentlichkeit und veröffentlichte anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Willem-Alexander mit Máxima Zorreguieta die Single Lopen op het water, die sich vier Wochen auf Platz 1 der niederländischen Charts halten konnte. Im Jahr 2002 erschien Borsatos Best-of-Doppelalbum Onderweg.

Als erster niederländischer Sänger gab Borsato dreimal hintereinander ausverkaufte Konzerte im Feijenoord-Stadion. Im Jahr 2006 schaffte er es mit der Konzertshow Symphonica in Rosso, den Gelredome in Arnheim an zehn Abenden mit jeweils 35.000 Zuschauern zu füllen – und das in einem Land mit nur 16 Millionen Einwohnern. Im Jahr 2008 wiederholte er diesen Erfolg mit seiner Wit-Licht-Show, mit der er im Gelredom acht Mal ausverkaufte Konzerte gab. Aus zwei geplanten Konzerten der Symphonica in Rosso-Show im Ziggo Dome in Amsterdam (17.000 Plätze) im Februar 2016 wurden aufgrund der hohen Nachfrage zwölf Konzerte.

Marco Borsato ist der erfolgreichste Musikstar der Niederlande. Mit 14 ersten Plätzen ist er hinter den Beatles (16) der Interpret mit den meisten Nummer-eins-Hits in den Niederlanden.

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borsato gab 2008 in Jean van de Veldes Spielfilm Wit licht sein Leinwanddebüt, wobei er die Hauptrolle übernahm.[1]

Borsato war von Staffel 2 bis Staffel 6 (2011–2016) Coach in der Castingshow The Voice of Holland; seit 2012 ist er zudem Coach in der Sendung The Voice Kids.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1998 ist Borsato als Botschafter für die Organisation WAR child tätig, die kriegstraumatisierten Kindern hilft. Unter anderem kamen die Erlöse aus dem Duett Wat zou je doen, das er 2004 mit Rapper Ali B (* 1981) aufnahm und das Platz 1 der niederländischen Charts erreichte, der Organisation zugute.

Borsato ist mit Schauspielerin und Fernsehmoderatorin Leontine Ruiters (* 1967) verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Alben mit Platzierungen in den niederländischen Top 100[2]
Titel Eintrittsdatum Höchste
Platzierung
Wochen Anmerkungen
Emozioni 3. November 1990 78 4
Sento 2. November 1991 - -
Giorno per giorno 28. September 1992 - -
Marco 1. Oktober 1994 2 136 2x Platin
Als geen ander 14. Oktober 1995 1 171 4x Platin
De waarheid 25. Januar 1997 1 105 6x Platin
De bestemming 22. August 1998 1 53 5x Platin
Luid en duidelijk 15. Januar 2000 1 53 5x Platin
Onderweg 9. März 2002 1 104 3x Platin
Onderweg Live in De Kuip (DVD) 2002 - - 1x Platin
Zien (DVD) 18. März 2004 - - 4x Platin
Zien: Live in De Kuip 2004 (CD & DVD) 15. Oktober 2004 - - 1x Platin
Symphonica in Rosso (CD & DVD) 9. Dezember 2006 1 63 4x Platin
Marco Borsato Boxset 10. November 2007 7 40
Wit licht 27. September 2008 1 46 3x Platin
Wit licht Live 21. März 2009 1 27 1x Platin
Dromen durven delen 27. November 2010 1 69 4x Platin
Dromen durven delen – 3Dimensies live 29. Oktober 2011 2 32
#1 3. Dezember 2011 2 100
Duizend spiegels 30. November 2013 1 63
25 jaar Marco Borsato – De studio albums 24. Juli 2015 2 5
Evenwicht 28. November 2015 2

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Singles mit Platzierungen in den niederländischen Top 40[3]
Titel Eintrittsdatum Höchste
Platzierung
Wochen Anmerkungen
Emozione / At this moment 2. Juni 1990 4 9
Una donna cosi 13. Oktober 1990 29 4
Sento 2. November 1991 - -
Un po’ bambino 11. April 1992 37 3
Dromen zijn bedrog 20. August 1994 1 28
Waarom nou jij 19. November 1994 1 16
Je hoeft niet naar huis vannacht 19. August 1995 9 8
You’ve got a friend 9. September 1995 3 6 mit René Froger und Ruth Jacott
Kom maar bij mij 11. November 1995 20 9
Ik leef niet meer voor jou 17. Februar 1996 8 12
Vrij zijn / Margherita 11. Mai 1996 3 14
De waarheid 30. November 1996 2 12
Wereld zonder jou 28. Juni 1997 3 20 mit Trijntje Oosterhuis
De bestemming 11. Juli 1998 1 12
Het Water / De speeltuin 28. November 1998 10 17
Binnen 27. November 1999 1 14
Wat is mijn hart 18. November 2000 16 7
Lopen op het water 22. December 2001 1 14 mit Sita
Zij 18. Mai 2002 11 15
Afscheid nemen bestaat niet 6. Dezember 2003 1 20
Voorbij 28. Februar 2004 1 15 mit Do
Wat zou je doen? 25. September 2004 1 18 mit Ali B
Als je iets kan doen 15. Januar 2005 1 9 Als Mitglied von Artiesten voor Azië
Because we believe 11. Februar 2006 1 14 mit Andrea Bocelli
Rood 6. Mai 2006 1 24 (auf deutsch: Rot)
Everytime I think of you 23. September 2006 1 15 mit Lucie Silvas
Wit licht 3. Mai 2008 1 9
Stop de tijd 30. August 2008 1 9
Dochters 8. November 2008 1 19
Schouder aan schouder 29. Mai 2010 2 12 mit Guus Meeuwis
Waterkant 30. Oktober 2010 9 8
Kerstmis 18. Dezember 2010 11 5
Dichtbij 26. Februar 2011 29 3
Kom maar op (Vrij) 16. April 2011 29 5 mit Lange Frans
One Thousand Voices 1. Oktober 2011 1 8 Als Mitglied von The Voice of Holland
mit Angela Groothuizen, Nick & Simon & VanVelzen
Muziek 26. Oktober 2013 9 4 mit Bag2Bank & Ali B
Ik zou het zo weer overdoen 23. November 2013 3 9 mit Trijntje Oosterhuis
Samen voor altijd 7. Dezember 2013 12 11 mit Jada Borsato, Willem Frederiks, Lange Frans, Day Ewbank & John Ewbank
Mooi 31. Oktober 2015 14 12
Breng me naar het water März 2016 31 mit Matt Simons

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marco Borsato (Mitte) bei der Edison-Verleihung 2011
  • 1995: Edison in der Kategorie Beste single für ‚Dromen zijn bedrog‘ (Publieksprijs)
  • 1995, 1999: Edison in der Kategorie Beste Artiest Nationaal (bester Künstler national)
  • 1997: Popprijs (Preis für Popmusik)
  • 1998: Edison in der Kategorie Beste single für ‚Wereld zonder jou‘
  • 1999: Gouden Harp – Die „Goldene Harfe“ wird an Musiker verliehen, die sich um die niederländischen Musik besonders verdient gemacht haben.
  • 1999, 2001, 2003, 2005: Edison in der Kategorie Beste Zanger Nationaal (bester Sänger national)
  • 2002: Exportprijs – für die meisten ins Ausland verkauften Alben
  • 2002: Rembrandt Award als Beste Artiest (bester Künstler)
  • 2002: Award 3.000.000 verkaufte Alben in den Benelux-Staaten
  • 2003: Sims Award
  • 2003: Goud Album Hoop
  • 2003: Sena Award als meistgespielter Künstler der letzten zehn Jahre
  • 2004: Königliche Auszeichnung – Offizier im Orden van Oranje Nassau
  • 2004: Erepenning van Verdienste der Stadt Alkmaar
  • 2004: Duiveltje, Bester Sänger der Niederlande
  • 2004: Gouden Ster Metropolis Walk of Fame – entspricht einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in kleinerem Ausmaß
  • 2005: Edison in der Kategorie Beste DVD (Publieksprijs)
  • Sky Radio Airplay Award – 17.500 mal gespielt – Sky Radio ist eine Kette von Radiosendern in den Niederlanden, Deutschland und Dänemark unter Schirmherrschaft von Rupert Murdoch
  • Award für 1.500.000 verkaufte Alben in den Niederlanden
  • 2011: Majoor Bosshardt Prijs
TMF

Die TMF-Awards werden jährlich vom niederländischen Fernsehsender TMF (Abkürzung für The Music Factory) verliehen und sind vergleichbar mit den MTV Europe Music Awards (wenn auch in kleinerem Stil):

  • 1996–2005 (durchgehend jährlich): TMF Award – Beste Zanger Nationaal (bester Sänger national)
  • 1997: TMF Award – Beste single De Waarheid
  • 1997: TMF Award – Beste Live Act
  • 1998: TMF Award – Beste Album De Waarheid
  • 2000: TMF Award Beste Album Luid en Duidelijk
  • 2003: TMF Lifetime Achievement Award (erfolgreiches Lebenswerk)
  • 2004: TMF Award België – Beste Zanger Internationaal (bester Sänger international)
  • 2005: TMF Artist of the Decade (Künstler des Jahrzehnts)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wit licht auf imdb.com
  2. Marco Borsato in den niederländischen Albumcharts
  3. Marco Borsato in den Nederlandse Top 40 (Singlecharts)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Borsato.nl Offizielle Homepage (niederländisch)