Marco Cappato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Cappato
Marco Cappato cropped.jpg

Marco Cappato (* 25. Mai 1971 in Mailand) ist ein italienischer Politiker (Partito Radicale).

Cappato legte das humanistische Abitur ab und besuchte die Hochschule im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Er arbeitete danach als Verantwortlicher für Kommunikation in einer Fabrik und als Bediensteter auf Zeit in der Fraktion der Partito Radicale im Europäischen Parlament.

Cappato war Parteisekretär der Bewegung Club Pannella Riformatori, Schatzmeister der Koordinierungsstelle für die Aufhebung des Drogenverbots, Parteivertreter bei der UNO sowie Koordinator der Partito Radicale. Von 1999 bis 2004 und von 2006 bis 2009 war er Mitglied des Europäischen Parlaments.

Die Brüsseler Wochenzeitung European Voice wählte Cappato 2002 zum Europäer des Jahres. Im gleichen Jahr wurde er in Manchester wegen zivilen Ungehorsams gegen die Drogenverbotsgesetze festgenommen und inhaftiert.

2017 begleitete er den nach einem Autounfall bis zum Hals gelähmten DJ Fabo zur Schweizer Sterbehilfe nach Pfäffikon ZH. Dies sorgte für erheblichen Wirbel in Italien, weil Sterbehilfe in Italien verboten ist.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marco Cappato – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.blick.ch/news/ausland/umstrittene-katholikin-klagt-nach-suizid-in-der-schweiz-an-dj-fabo-ist-kein-held-er-ist-ein-feigling-id6302641.html