Marco Christ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marco Christ
Personalia
Geburtstag 6. November 1980
Geburtsort NürnbergDeutschland
Größe 170 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
SV 73 Süd Nürnberg
0000–1997 FC Bayern München
1997–1999 1. FC Nürnberg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2001 1. FC Nürnberg Am. 76 (39)
1999–2001 1. FC Nürnberg 2 0(0)
2001 SSV Jahn Regensburg 5 0(0)
2002–2004 1. SC Feucht 47 (27)
2004–2005 Dynamo Dresden 7 0(0)
2005–2007 VfR Aalen 60 (14)
2007–2011 Fortuna Düsseldorf 96 (18)
2011–2014 SV Wehen Wiesbaden 61 0(3)
2012–2014 SV Wehen Wiesbaden II 12 0(3)
2014–2017 SV Seligenporten 820(10)
2017– 1. SC Feucht 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Deutschland U-16
Deutschland U-17
2000 Deutschland U-21 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. Juli 2014

Marco Christ (* 6. November 1980 in Nürnberg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Jugend war Christ für den SV 73 Süd Nürnberg, den FC Bayern München und den 1. FC Nürnberg aktiv.

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 1999/2000 schaffte der offensive Mittelfeldspieler den Sprung in die 1. Mannschaft des 1. FC Nürnberg, in der er aber nicht über vier Einsätze in der 2. Bundesliga hinauskam. Hauptsächlich spielte Christ für die Amateure des Vereins in der Bayernliga. Über die Stationen Jahn Regensburg, 1. SC Feucht, Dynamo Dresden und VfR Aalen kam er schließlich im Sommer 2007 zu Fortuna Düsseldorf. Der Offensivmann erspielte sich in der Folgezeit einen Stammplatz und war auch als Torschütze erfolgreich. Außerdem erzielte Christ am 23. Mai 2009 das entscheidende 1:0 für die Fortuna gegen die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen und sicherte Fortuna Düsseldorf damit den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Am 2. Mai 2011 gab der SV Wehen Wiesbaden bekannt, dass Christ zum 1. Juli ablösefrei unter Vertrag genommen wird. Im Sommer 2014 wechselte er zum SV Seligenporten. Nach drei Jahren in Seligenporten wechselte Christ erneut zum 1. SC Feucht in die Landesliga Bayern Nordost, wo er sich neben seiner Fußballtätigkeit auch als Trainer weiterbildet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://v2.scfeucht.de/2017/06/christ-kommt-aus-seligenporten-nikopoulos-und-boynuegroglu-verlaengern/, abgerufen am 3. Juli 2017