Marco Ferrari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marco Virgilio Ferrari (* 27. November 1932 in Bergamo) ist ein italienischer römisch-katholischer Geistlicher und emeritierter Weihbischof in Mailand.

Marco Ferrari (2010)

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marco Ferrari empfing am 28. Juni 1959 die Priesterweihe im Mailänder Dom durch Giovanni Battista Kardinal Montini.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 8. September 1987 zum Weihbischof in Mailand und Titularbischof von Mazaca. Der Erzbischof von Mailand, Carlo Maria Kardinal Martini, SJ, spendete ihm am 18. Oktober desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren die Mailänder Weihbischöfe Bernardo Citterio und Renato Corti.

Am 10. Januar 2009 nahm Papst Benedikt XVI. seinen altersbedingten Rücktritt an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]