Marco Haller (Radsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marco Haller Straßenradsport
Marco Haller (2015)
Marco Haller (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 1. April 1991 (27 Jahre)
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Katusha Alpecin
Verein(e)
2005–2009 RLM Kostel’s Radshop Grafenstein
Team(s)
2010
2011
2012-
Tyrol Team
Adria Mobil
Katusha Alpecin
Wichtigste Erfolge
  • Tour des Fjords 2015
Letzte Aktualisierung: 19. April 2018

Marco Haller (* 1. April 1991 in Sankt Veit an der Glan, wohnhaft in Klagenfurt am Wörthersee)[1] ist ein österreichischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marco Haller wurde in der Jugendklasse 26-facher österreichischer Meister bei Straßenrennen, auf der Bahn und im Querfeldein.

Bei der Europäischen Jugendolympiade 2007 in Belgrad gewann er die Silbermedaille im Einzelzeitfahren. 2009 wurde er Dritter bei den Junioren-Weltmeisterschaften der Junioren in Moskau und Vierter bei den Europameisterschaften in Hooglede, jeweils im Straßenrennen. Im selben Jahr fuhr er im Trikot des österreichischen Nationalteams drei Tage im grünen Sprinttrikot bei der Trofeo Karlsberg und gewann fünf Etappen in der höchsten UCI Kategorie im Rad-Nationencup der Junioren.

Seit 2010 ist Haller Profi. Zunächst fuhr er für das Continental Team Tyrol, im Jahr 2011 für das Team Adria Mobil und seit 2012 für das Katusha Team. Dort konnte er 2012 eine Etappe der Tour of Beijing gewinnen. Im September 2013 verlängerte er seinen Vertrag um weitere zwei Jahre bis Ende 2015 bei der russischen Mannschaft.[2]

In der Saison 2015 gewann Haller überraschend die Tour des Fjords in Norwegen, nachdem er Teil der Ausreißergruppe des Tages war.[3] Außerdem wurde er von seinem Team erstmals für die Tour de France 2015 nominiert.[4]

Im April 2018 erlitt Haller im Radtraining bei einem Zusammenstoß mit einem Auto schwere Verletzungen am linken Bein.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Sprint (Jungen)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Zeitfahren (Jungen)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Einerverfolgung (Jungen)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Scratch (Jungen)

2007

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Zeitfahren (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Einerverfolgung (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Keirin (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Punktefahren (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Scratch (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Sprint (Jugend)

2008

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Zeitfahren (Junioren)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Sprint (Junioren)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Scratch (Junioren)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Keirin (Junioren)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Einerverfolgung (Junioren)

2011

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Einerverfolgung
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Zeitfahren

Cyclocross[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister (Jungen)

2007

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister (Jugend)

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Straßenrennen (Jungen)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Einzelzeitfahren (Jungen)

2006

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Mannschaftszeitfahren (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Kriterium (Jugend)

2007

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Straßenrennen (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Einzelzeitfahren (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Mannschaftszeitfahren (Jugend)
  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Kriterium (Jugend)
  • Silber Europäisches Olympisches Sommer-Jugendfestival – Einzelzeitfahren

2008

  • MaillotAustria.PNG Österreichischer Meister – Kriterium (Junioren)

2009

2012

2013

2014

2015

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2015 2016 2017 2018
Pink jersey Giro d’Italia - - -
Yellow jersey Tour de France 126 162 155
red jersey Vuelta a España - - 118

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marco Haller (Radsportler) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marco Haller krönt sich zum Staatsmeister! Österreichischer Radsport-Verband, abgerufen am 23. März 2016.
  2. Heike Oberfeuchtner: Marco Haller erhält den Zuschlag für zwei weitere Jahre bei Katusha. live-radsport.ch, 16. September 2013, abgerufen am 17. September 2013.
  3. Tour des Fjords 2015: stage 5 Results | Cyclingnews.com. In: Cyclingnews.com. Abgerufen am 22. März 2016.
  4. 2015 Tour de France start list – VeloNews.com. In: VeloNews.com. Abgerufen am 22. März 2016 (amerikanisches Englisch).
  5. Radsport: Kittels Teamkollege Haller fällt für Monate aus (19. April 2018)