Marco Müller (Koch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marco Müller (* 9. April 1970 in Babelsberg) ist ein deutscher Koch.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Ausbildung von 1986 bis 1988 in Potsdam kochte Müller viele Jahre in Berlin, so ging er 1990 zum Schlosshotel Gerhus in Berlin-Grunewald und 1991 zum Restaurant Kempinskigrill im Kempinski Hotel Bristol Berlin. 1993 wechselte er Zum Hugenotten im Hotel Intercontinental und 1994 zum Grand Slam unter Johannes King in Berlin-Grunewald. 1996 wurde er Souschef im Alten Zollhaus. 1997 ging als Souschef ins Imperial im Schlosshotel Bühlerhöhe.

1999 wurde er Küchenchef im Harlekin in Berlin im Grand Hotel Esplanade. 2003 wurde er Küchenchef im Windspiel im Hotel Schloss Hubertushöhe in Storkow.

Seit 2004 ist er Geschäftsführender Küchenchef im Rutz- Restaurant & Weinbar in Berlin, das Restaurant wurde 2007 mit dem ersten Michelin-Stern und 2016 mit dem zweiten Michelin-Stern ausgezeichnet.[1]

2011 übernahm er die Sendung Einfach kochen beim Sender Radio Eins des RBB.[2]

Auszeichnungen, Bewertungen Restaurantführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Sterne für Deutschland - Der Guide Michelin 2017 ist da
  2. „Einfach kochen“
  3. Marco Müller ist Koch des Jahres. (restaurant-ranglisten.de [abgerufen am 21. November 2018]).
  4. FAS macht Sven Elverfeld zum "Koch des Jahres". (restaurant-ranglisten.de [abgerufen am 21. November 2018]).