Marco Mengoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Mengoni beim Eurovision Song Contest 2013

Marco Mengoni (* 25. Dezember 1988 in Ronciglione) ist ein italienischer Popsänger und Sieger der Castingshow X Factor sowie des Sanremo-Festivals.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mengoni gewann 2009 die dritte Staffel von X Factor. Gleich nach dem Erfolg stieg sein Finallied Dove si vola auf Platz 1 der italienischen Downloadcharts ein. Die gleichnamige sieben Titel umfassende EP schaffte es auch in die Albumcharts.

Im Februar 2010 nahm er mit dem Lied Credimi ancora am Sanremo-Festival teil und belegte dort den dritten Platz. Direkt im Anschluss erschien seine zweite 7-Track-EP Re matto, mit dem er vier Wochen die Charts anführte. Ein Livealbum mit demselben Titel erreichte im Oktober nochmals Platz 1.

Im Mai 2010 wurde er bei den von MTV Italien vergebenen TRL Awards als Man of the Year ausgezeichnet.[1] Bei den MTV Europe Music Awards 2010 war Mengoni einer der fünf Nominierten in der Kategorie Bester italienischer Künstler. Schließlich gewann er nicht nur die nationale Entscheidung, sondern wurde als Bester europäischer Act ausgezeichnet.

Als Gewinner des Sanremo-Festivals im Februar 2013 mit dem Titel L’essenziale durfte er Italien beim Eurovision Song Contest 2013 vertreten und erreichte dort den 7. Platz.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben und EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
ItalienItalien IT SchweizSchweiz CH
2009 Dove si vola 9
(22 Wo.)
EP
Sony Music
2010 Re matto 1
(45 Wo.)
EP
Sony Music
Re matto Live 1
(29 Wo.)
Livealbum
Sony Music
2011 Solo 2.0 1
(18 Wo.)
Sony Music
2013 #Prontoacorrere 1
(110 Wo.)
52
(4 Wo.)
Sony Music
2014 #Prontoacorrerespain 18[3]
(1 Wo.)
EP
Sony Music
2015 Parole in circolo 1
(… Wo.)
14
(12 Wo.)
Sony Music
Le cose che non ho 1
(… Wo.)
8
(10 Wo.)
Sony Music

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
ItalienItalien IT DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2009 Dove si vola
Dove si vola
1
(9 Wo.)
2010 Credimi ancora
Re matto
3
(14 Wo.)
In un giorno qualunque
Re matto live
5
(38 Wo.)
2011 Questa notte
Re matto live
65
(1 Wo.)
Solo
Solo 2.0
4
(8 Wo.)
Tanto il resto cambia
Solo 2.0
66
(5 Wo.)
2012 Dall’inferno
Solo 2.0
40
(1 Wo.)
2013 L’essenziale
#Prontoacorrere
1
(59 Wo.)
79
(1 Wo.)
60
(1 Wo.)
36
(3 Wo.)
Pronto a correre
#Prontoacorrere
7
(31 Wo.)
Non passerai
#Prontoacorrere
10
(25 Wo.)
Non me ne accorgo
#Prontoacorrere
16
(8 Wo.)
2014 Incomparable
#Prontoacorrerespain
14
(1 Wo.)
Guerriero
Parole in circolo
1
(63 Wo.)
2015 Esseri umani
Parole in circolo
16
(25 Wo.)
Io ti aspetto
Parole in circolo
17
(31 Wo.)
Ti ho voluto bene veramente
Le cose che non ho
1
(36 Wo.)
61
(1 Wo.)
2016 Parole in circolo
Le cose che non ho
34
(21 Wo.)
Solo due satelliti
Le cose che non ho
82
(… Wo.)
  • Stanco (Deeper Inside) (2010)
  • La valle dei re (2014)

weitere Chartplatzierungen

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
ItalienItalien IT DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2009 Psycho Killer
Dove si vola
18
(3 Wo.)
Coverversion, Original von den Talking Heads
Insieme a te sto bene
Dove si vola
34
(2 Wo.)
Coverversion, Original von Lucio Battisti
Almeno tu nell’universo
Dove si vola
22
(3 Wo.)
Coverversion, Original von Mia Martini
Billie Jean 49
(1 Wo.)
Coverversion, Original von Michael Jackson
Il nostro concerto 28
(3 Wo.)
Coverversion, Original von Umberto Bindi
Kiss 30
(3 Wo.)
Coverversion, Original von Prince
2009 Back in Black 22
(2 Wo.)
Coverversion, Original von AC/DC
Senza fine 28
(1 Wo.)
Coverversion, Original von Gino Paoli
White Christmas 13
(2 Wo.)
Man in the Mirror
Dove si vola
28
(1 Wo.)
Coverversion, Original von Michael Jackson
L’amore si odia
Dove si vola
46
(1 Wo.)
Coverversion, Original von Noemi und Fiorella Mannoia
My Baby Just Cares for Me 48
(1 Wo.)
Coverversion, Original von Nina Simone
2011 Un gioco sporco
Solo 2.0
100
(1 Wo.)
2012 Scrivi qualcosa per me
Il senso… di Alex
38
(1 Wo.)
Tribute-Beitrag zum Tod von Alex Baroni
2013 Bellissimo
#Prontoacorrere
17
(3 Wo.)
2015 Se sei come sei
Parole in circolo
25
(3 Wo.)
Invincibile
Parole in circolo
37
(2 Wo.)
La neve prima che cada
Parole in circolo
69
(1 Wo.)
Mai e per sempre
Parole in circolo
79
(1 Wo.)
Come un attimo fa
Parole in circolo
87
(1 Wo.)
Ed è per questo
Parole in circolo
90
(1 Wo.)
2015 Se io fossi te
Parole in circolo
94
(1 Wo.)
Resti indifferente
Le cose che non ho
69
(2 Wo.)
Le cose che non ho
Le cose che non ho
48
(2 Wo.)
Ad occhi chiusi
Le cose che non ho
41
(2 Wo.)
Ricorderai l’amore
Le cose che non ho
45
(2 Wo.)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nominierungstext der EMA Awards
  2. Chartquellen (Alben):
  3. a b c Chartquellen (Singles):

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marco Mengoni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien