Marco Polo (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelMarco Polo
OriginaltitelMarco Polo
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)2014–2016
Produktions-
unternehmen
The Weinstein Company
Länge52–60 Minuten
Episoden20+1 in 2 Staffeln
GenreDrama
Historische Fantasy
IdeeJohn Fusco
MusikEric V. Hachikian,
Peter Nashel[1]
Erstausstrahlung12. Dezember 2014 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
12. Dezember 2014 auf Netflix
Besetzung

Marco Polo ist eine US-amerikanische Fernsehserie über die jungen Jahre Marco Polos, die seit dem 12. Dezember 2014 von Netflix per Streaming ausgestrahlt wird. Im Dezember 2016 wurde die Serie nach der zweiten Staffel aufgrund der hohen Produktionskosten eingestellt.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marco Polo wächst allein bei seiner Tante auf, da sein Vater, Niccolò Polo, als Händler, Forscher und Abenteurer ständig auf Reisen ist, bis Niccolò Polo seinen Sohn auf eine mehrjährige Reise durch Asien mitnimmt. Am Hof von Kublai Khan, dem Enkel von Dschingis Khan, lässt er ihn als Pfand zurück, um nicht verbannt zu werden. Kublai Khan herrscht im 13. Jahrhundert über die Mongolei und gedenkt schon bald, seine Macht auf ganz China auszuweiten.

In einer von Intrigen, Machtkämpfen und blutigen Feldzügen geprägten Gesellschaft erlebt Marco Polo seine jungen Jahre.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synchronisation der Serie wurde bei der Studio Hamburg Synchron nach einem Dialogbuch von Kira Uecker und Robert Kotulla unter der Dialogregie von Sascha Draeger erstellt.[3]

Hauptrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Hauptrolle
(Folgen)
Nebenrolle
(Folgen)
Synchronsprecher/in[4]
Marco Polo Lorenzo Richelmy[5] 1.01–2.10 Tobias Schmidt
Kublai Khan Benedict Wong[5] 1.01–2.10 Achim Buch
Kaiserin Chabi Joan Chen[6] 1.01–2.10 Anne Moll
Prinz Jingim Remy Hii[5] 1.01–2.10 Martin Brücker
Bayan/Hundert Augen Tom Wu[5] 1.01–2.10 Sascha Draeger
Mei Lin Olivia Cheng 1.01–2.10 Kristina von Weltzien
Byamba Uli Latukefu 1.01–2.10 Oliver Warsitz
Yusuf Amr Waked[7] 1.01–1.09 Oliver Böttcher
Kanzler Jia Sidao Chin Han[8] 1.01–1.10 2.07 Robert Kotulla
Nerggui / Kokachin Zhu Zhu[5] 1.01–2.10 Sonja Stein
Ahmad Mahesh Jadu 1.01–2.10 Christian Stark
Khutulun Claudia Kim 2.01–2.10 1.03–1.10 Eva Michaelis
Orus Leonard Wu[5] 2.01–2.09
Kaidu Rick Yune[5] 2.01–2.10 1.01, 1.03, 1.08–1.10 Constantin von Westphalen
Nayan Ron Yuan[5] 2.02–2.09

Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Nebenrolle
(Folgen)
Synchronsprecher/in[9]
Maffeo Polo: Marcos Onkel Corrado Invernizzi 1.01, 1.04–1.06
Niccolò Polo: Marcos Vater Pierfrancesco Favino 1.01, 1.04–1.06, 2.04, 2.07–2.10 Stephan Benson
Ariq Böke Baljinnjamyn Amarsaikhan 1.01–1.02
Sorga Vanessa Vanderstraaten 1.01–1.10
Ling Ling Chloe Luthi (Staffel 1)

Jamie Chew (Staffel 2)

1.01–2.08
Jing Fei Shu An Oon 1.01–1.08
Za Bing Lawrence Makoare 1.01–1.08
Kaiserin-Witwe Xie Daoqing Kheng Hua Tan 1.01–1.09 Traudel Sperber
Kindkaiser Duzong Max Kellady 1.02–2.02
Tulga Nicholas Bloodworth 1.03–1.08 Patrick Bach
Sabbah Darwin Shaw 1.05
Kokachin Ester Low 1.05, 2.05–2.09
Lotus Michelle Yeoh 2.01–2.08 Svenja Pages
Sukh Daniel Tuiara 2.01–2.10
Shakana Jacqueline Chan 2.02–
Arban Chris Pang 2.02–
General Qaban Byambadorj Altanhuyag 2.02, 2.04, 2.10
Bai Tosh Zhang 2.02, 2.05, 2.08
Gerel Thomas Chaanhing 2.02–2.06
Papst Gregor Gabriel Byrne 2.04
Bariyachi Bayarsaikhan Baljinnyam 2.05, 2.09 Kerstin Draeger
Kasar Jason Chong 2.05–2.06, 2.10
Chuluun Togo Igawa 2.06–2.07
Shoreh Laura Prats 2.06–2.07

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Januar 2012 bestellte der amerikanische Kabelsender Starz eine 10-teilige erste Staffel der Fernsehserie Marco Polo direct-to-series.[10] Da sich die Suche nach geeigneten Drehorten hinzog und sich der geplante Dreh an Originalschauplätzen in China als zu kompliziert herausstellte, übernahm Netflix schließlich im Januar 2014 das Projekt und bestellte zehn Folgen der Serie. Die Produktion der ersten Staffel kostete Netflix 90 Millionen Dollar.[11] Im Januar 2015 gab Netflix die Produktion einer zehnteiligen zweiten Staffel bekannt, die am 1. Juli 2016 veröffentlicht wurde.[12]

Um den Schauplatz seiner Erzählung selbst zu erleben und dessen Exotik ins Drehbuch einfließen zu lassen, reiste John Fusco zu Pferd durch die Mongolei.[13]

Gedreht wurde unter anderem in Italien, Kasachstan und in dem neuen Pinewood Studio in Johor Bahru, Malaysia.[14] In Malaysia wurden mit 130 Tonnen Kunststoff und 1,6 Tonnen Silikon 51 Sets gebaut.[13]

Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass Marco Polo nach der zweiten Staffel nicht mehr fortgeführt wird.[15] Damit ist Marco Polo die erste großangelegte Netflix-Originals-Serie, die bereits zu so einem frühen Zeitpunkt abgesetzt wird. Die Gründe dafür lassen sich wohl im bereits beschriebenen erheblichen Produktionsaufwand finden.[16]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie wurde am 12. Dezember 2014 auf Netflix per Streaming veröffentlicht. In allen internationalen Märkten von Netflix ging die erste Staffel gleichzeitig online.[17]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 1 Der Reisende The Wayfarer 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 Joachim Rønning & Espen Sandberg John Fusco
Nachdem Niccolò Polo von einer langen Reise zurückkehrt, auf der er den Tod seiner Frau verpasste, trifft er zum ersten Mal auf Marco, seinen Sohn. Mit Marcos Onkel, Maffeo, möchte er sich wieder auf eine Reise zum Kublai Khan begeben. Marco möchte ihn begleiten, doch Niccolò verbietet es ihm. Als sie mitten auf dem Meer sind, entdeckt Niccolò seinen Sohn, der sich versteckt hielt. Sie reisen drei Jahre und werden schließlich von Mongolen gefangen genommen und zum Kublai Khan gebracht. Dieser ist, nach Erzählungen Marcos über die Reise, von ihm sichtlich angetan. Niccolò merkt das und lässt Marco für ihre Freiheit als Pfand zurück. Marco wird anfangs gefangen gehalten, aber gleichzeitig in der Kampfkunst, im Jagen, in der Sprache und im Bogenschießen unterwiesen. Währenddessen schickt Kublai Khan eine Kampftruppe zu der chinesischen Mauerstadt Xiangyan, wo derzeit der Kanzler Jia Sidao das Sagen hat. Die Truppe merkt aber, dass sie in deutlicher Unterzahl ist, und diskutiert über einen Rückzug. Kublai Khan zeigt Marco, wie das Leben für ihn sein könnte, wenn er loyal ist, indem er ihn durch ein Liebeshaus gehen lässt, in dem er die Frauen nicht anfassen darf.
2 2 Vom Wolf und vom Hirsch The Wolf and the Deer 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 Joachim Rønning & Espen Sandberg John Fusco
3 3 Das Fest Feast 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 Alik Sakharov Michael Chernuchin
4 4 Der vierte Schritt The Fourth Step 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 Alik Sakharov Brett Conrad
5 5 Assassinen Hashshashin 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 Daniel Minahan Patrick Macmanus
6 6 Der Weiße Mond White Moon 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 Daniel Minahan Dave Erickson
7 7 Die Feder des Gelehrten The Scholar’s Pen 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 David Petrarca Michael Chernuchin
8 8 Die Abbildung Rendering 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 John Maybury Brett Conrad
9 9 Die Gefangenen Prisoners 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 David Petrarca Patrick Macmanus
10 10 Das Himmlische und das Ursprüngliche The Heavenly and Primal 12. Dez. 2014 12. Dez. 2014 John Maybury John Fusco

Spezialfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
11 1 Hundert Augen One Hundred Eyes 26. Dez. 2015 26. Dez. 2015 Alik Sakharov John Fusco

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Staffel wurde am 1. Juli 2016 auf Netflix per Streaming veröffentlicht.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D/A/CH) Regie Drehbuch
12 1 Jäger und Zobel-Kürschner Hunter and the Sable Weaver 1. Juli 2016 1. Juli 2016 Daniel Minahan John Fusco
13 2 Umarmung Hug 1. Juli 2016 1. Juli 2016 David Petrarca Patrick Macmanus
14 3 Der heilige Berg Measure Against the Linchpin 1. Juli 2016 1. Juli 2016 Daniel Minahan Elizabeth Sarnoff
15 4 Lasst Gottes Werk beginnen Let God’s Work Begin 1. Juli 2016 1. Juli 2016 David Petrarca Kate Barnow
16 5 Schlaflied Lullaby 1. Juli 2016 1. Juli 2016 Jon Amiel Bruce Marshall Romans
17 6 Die Bedingungen der Schlange Serpent’s Terms 1. Juli 2016 1. Juli 2016 Jon Amiel Noelle Valdivia
18 7 Verlorener Kranich Lost Crane 1. Juli 2016 1. Juli 2016 Alik Sakharov Matthew White
19 8 Weißes Pferd Whitehorse 1. Juli 2016 1. Juli 2016 James McTeigue Elizabeth Sarnoff & Patrick Macmanus
20 9 Erben Heirs 1. Juli 2016 1. Juli 2016 James McTeigue Kate Barnow
21 10 Die Gemeinschaft The Fellowship 1. Juli 2016 1. Juli 2016 Alik Sakharov Elizabeth Sarnoff & Patrick Macmanus

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oliver Kaever von Zeit Online findet, die Serie wirke „wie das altmodische Vorweihnachtsprogramm konventioneller TV-Sender“ und die „erzählerische Freiheit und dramaturgische Raffinesse, mit der andere Netflix-Serien so überraschten“, fehle hier. Zudem sieht er Probleme im Spannungsaufbau: „Bei einem historischen Drama sind die dramaturgischen Pfade eben ausgetretener, die Konflikte absehbarer“.[18] Auch Stefan Kuzmany von Spiegel Online sieht den „historisch mehr oder weniger verbürgten Stoff“ um die Geschichte von Marco Polo als „Hindernis für den Spannungsbogen“, da jeder wisse, dass Marco Polo die Zeit am Hofe des Kublai Khan überlebt. „Anders als in ähnlichen modernen Serien ist die Hauptfigur also niemals in wirklicher Gefahr“ und „auch das Ende der Saga […] ist von Anfang an bekannt“.[19]

Auffällig bei der Rezeption der Serie Marco Polo ist die hohe Diskrepanz zwischen Kritikermeinungen und der Bewertung durch das Publikum. So liegt die Kritikerbewertung der ersten Staffel auf der Plattform Rotten Tomatoes bei 24 %, wohingegen Zuschauer die Serie durchschnittlich mit über 90 % honorierten (Stand: 29. Dezember 2016).[20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Nashel & Eric V. Hachikian Scoring Netflix’s ‘Marco Polo’ (englisch) In: Film Music Reporter. 5. November 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  2. Daniel Holloway: ‘Marco Polo’ Canceled By Netflix. In: Variety. 12. Dezember 2016, abgerufen am 29. Dezember 2016 (englisch).
  3. Deutsche Synchronkartei | Serien | Marco Polo. Abgerufen am 3. April 2019.
  4. Marco Polo in der Deutschen Synchronkartei
  5. a b c d e f g h Netflix's 'Marco Polo' Sets Its Cast (englisch) In: The Hollywood Reporter. 8. April 14. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  6. Joan Chen Joins Netflix Series ‘Marco Polo’. In: Variety. 15. Mai 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  7. Egyptian Star Amr Waked Joins ‘Marco Polo’ Cast (EXCLUSIVE). 20. Mai 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  8. Chin Han joins Marco Polo cast. 16. Mai 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  9. Marco Polo in der Deutschen Synchronkartei
  10. Bernd Michael Krannich: Starz bestellt neue Historienserie Marco Polo. In: Serienjunkies.de. 14. Januar 2012. Abgerufen am 11. Dezember 2014.
  11. Lenka Hladikova: Marco Polo: Netflix bestellt neun Episoden der Serie. In: Serienjunkies.de. 14. Januar 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  12. Mario Giglio: Marco Polo: 2. Staffel ab Juli auf Netflix. In: Serienjunkies.de. 11. April 2016. Abgerufen am 11. April 2016.
  13. a b Todd Spangler: ‘Marco Polo’ Premiere: Netflix Launches Bid for 13th Century Empire to Conquer the Globe (englisch) In: Variety. 2. Dezember 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  14. Lenka Hladikova: Marco Polo: Cast der Netflix-Serie steht fest. In: Serienjunkies.de. 4. August 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  15. Jacob Stolworthy: Marco Polo becomes fourth original series to be cancelled by Netflix. In: The Independent. 13. Dezember 2016, abgerufen am 29. Dezember 2016 (englisch).
  16. Helena Ceredov: Marco Polo Staffel 3: Schluss nach der 2. Season. In: kino.de. 13. Dezember 2016, abgerufen am 21. August 2018.
  17. Henning Harder: Play By Day: Premiere von Marco Polo bei Netflix Deutschland. In: Serienjunkies.de. 12. Dezember 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  18. Oliver Kaever: Bombastische Leere (englisch) In: Zeit Online. 12. Dezember 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  19. Stefan Kuzmany: Kampfkunst und Konkubinen. In: Spiegel Online. 11. Dezember 2014. Abgerufen am 12. Dezember 2014.
  20. Marco Polo: Season 1. Auf: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 29. Dezember 2016.