Marcus Groß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcus Groß Kanu
Marcus Groß (2012)

Marcus Groß 2012

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 28. September 1989
Geburtsort Görlitz, Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
Größe 183 cm
Gewicht 85 kg
Beruf Bundespolizist
Karriere
Disziplin Kanurennsport
Bootsklasse Kajak
Verein GK90 Berlin-Grünau
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Europaspiele Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 7 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 2016 Rio de Jainero Kajak-Zweier 1000 Meter
0Gold0 2016 Rio de Jainero Kajak-Vierer 1000 Meter
Logo der Europäischen Olympischen Komitees Europaspiele
0Silber0 2015 Baku Kajak-Zweier 1000m
Kanurennsport-Weltmeisterschaften
0Silber0 2009 Dartmouth Kajak-Zweier 1000m
0Gold0 2013 Duisburg Kajak-Zweier 1000 Meter
0Gold0 2015 Mailand Kajak-Zweier 1000 Meter
Kanurennsport-Europameisterschaften
0Bronze0 2009 Brandenburg Kajak-Zweier 500 m
0Gold0 2010 Trasona Kajak-Vierer 1000 m
0Silber0 2011 Belgrad Kajak-Vierer 1000 m
0Gold0 2013 Montemor-o-Velho Kajak-Zweier 500 Meter
0Gold0 2013 Montemor-o-Velho Kajak-Zweier 1000 Meter
0Gold0 2014 Brandenburg Kajak-Zweier 1000 Meter
0Gold0 2015 Racice Kajak-Zweier 500 m
0Gold0 2015 Racice Kajak-Zweier 1000 m
0Gold0 2016 Moskau Kajak-Zweier 1000 Meter
letzte Änderung: 20. August 2016

Marcus Groß (* 28. September 1989 in Görlitz, DDR) ist ein deutscher Kanute. Er ist Olympiasieger im Zweier- und Vierer-Kajak und wurde zweimal Weltmeister.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groß ist bei der Bundespolizei im Bundesleistungszentrum Kienbaum und lebt in Berlin. Er startet für den GK90 Berlin-Grünau im Kanurennsport und gewann bei den Weltmeisterschaften 2009 die Bronzemedaille im Zweier-Kajak über 500 m zusammen mit Hendrik Bertz. Im Jahr 2010 wurde Groß als Schlagmann im Vierer-Kajak mit Hendrik Bertz, Norman Bröckl und Tim Wieskötter Europameister über 1000 m.

Im Jahr 2012 kam der Vierer-Kajak mit Groß als Schlagmann auf den vierten Platz bei den Olympischen Spielen in London. Im Jahr 2013 folgte der endgültige Durchbruch für Groß. Nachdem er sich bei der nationalen Qualifikation in Duisburg für die Nationalmannschaft qualifizieren konnte, startete er fortan mit dem Essener Max Rendschmidt im Zweier-Kajak über 500 m und 1000 m. Bei den Europameisterschaften in Montemor-o-Velho gewann der K2 Rendschmidt/Groß zweimal Gold. Bei den Weltmeisterschaften in Duisburg gewann Groß zusammen mit Rendschmidt über 1000 m die Goldmedaille und kam über 500 m auf den vierten Rang. Bei den Europameisterschaften 2014 in Brandenburg gewann der K2 mit Rendschmidt und Groß Gold über 1000 m. Bei den Weltmeisterschaften in Moskau errang der gleiche K2 über 1000 m und 500 m den 4. Rang. Bei den Europameisterschaften 2015 in Racice errang der K2 Gold über 500 m und wurde zum dritten Mal in Folge über 1000 m Europameister. Bei den ersten Europaspielen in Baku errangen Rendschmidt und Groß im K2 über 1000 m die Silbermedaille. Bei den Weltmeisterschaften 2015 gewannen die beiden Gold, ebenso bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro. Zudem gewann Groß am letzten Wettkampftag der Olympischen Spiele mit dem deutschen Vierer-Kajak zusammen mit Max Rendschmidt, Max Hoff und Tom Liebscher Gold auf der 1000-Meter-Distanz. Im selben Jahr wurde Groß bei den Europameisterschaften in Moskau im K2 über 1000 m zusammen mit Max Hoff zum siebten Mal in seiner Karriere Europameister.

Für den Gewinn der olympischen Goldmedaillen wurde Marcus Groß am 1. November 2016 von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[1] Am 10. Dezember 2016 wurde er als Berliner Sportler des Jahres geehrt.[2]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes Der Bundespräsident, 1. November 2016.
  2. Sieger Marcus Groß: „Ich bin der Einzige ohne Sponsor“ Berliner Morgenpost, 11. Dezember 2016.
  3. Kanuten stellen Olympia Song in Kienbaum vor. Märkische Allgemeine, 14. Juli 2016, abgerufen am 10. August 2016.
  4. Gemeinsam für den olympischen Traum. Kanu.de, 3. August 2016, abgerufen am 10. August 2016.