Marea (Seekabel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marea
Im Hintergrund andere
Im Hintergrund andere

Kabeltyp Glasfaserkabel
Betreiber Facebook Inc., Microsoft
Landungsstellen 1. Virginia Beach (Vereinigte Staaten)

2. Bilbao (Spanien)

Gesamtlänge 6600 km
Geschwindigkeit 160 Terabit/Sec
Aktiv seit fertiggestellt

Marea ist ein Seekabel zur Internetübertragung zwischen den Vereinigten Staaten und Europa. Dieses Transatlantik-Kabel verbindet Virginia Beach im US-Staat Virginia mit dem spanischen Bilbao. Von Spanien aus sollen weitere europäische Länder sowie der Nahe Osten und der afrikanische Kontinent angebunden werden.

Die Auftraggeber Facebook Inc. und Microsoft wollen mit dem eigenen Seekabel ihre Unabhängigkeit erhöhen. Die Verlegung wurde von August 2016 bis Oktober 2017 ausgeführt. Anlass für den Bau dieses Seekabels durch Facebook und Microsoft waren die Beeinträchtigungen, die Hurricane Sandy 2012 mit sich gebracht hatte.[1]

Marea ist das spanische Wort für Gezeiten.[2]

Für die Verlegung des Seekabels wurde eine Route mit einer durchschnittlichen Tiefe von 3,6 Kilometern kartiert, die teilweise durch vulkan- und erdbebengefährdete Gebiete verläuft. Das Kabel hat eine Länge von rund 6600 Kilometern, der Durchmesser entspricht in etwa der eineinhalbfachen Dicke eines Gartenschlauches. Das Kabel enthält acht mit Kupfer umschlossene Glasfaserpaare, eine Schutzschicht und eine wasserfeste Umhüllung.[3]

Die Übertragungsgeschwindigkeit von 160 Terabit/Sec würde das gleichzeitige Senden von 71 Millionen HD-Videos ermöglichen.[4] Damit ist es das derzeit leistungsfähigste transatlantische Unterseekabel.[5] Die Wartung des Kabels erfolgt durch die Telefónica-Tochter Telxius, die auch für den Verkauf freier Kapazitäten des Kabels verantwortlich ist. Anfang 2018 soll Marea in Betrieb gehen.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Microsoft, Facebook, Complete Enormous Undersea Cable. In: Popular Mechanics. 22. September 2017 (popularmechanics.com [abgerufen am 27. September 2017]).
  2. Marea bei tagesschau.de
  3. 160 Tbit/s-Transatlantik-Kabel von Microsoft und Facebook ist fertig. In: inside-it.ch. 22. September 2017. Abgerufen am 25. September 2017.
  4. Helmut Martin-Jung: Highway unter dem Atlantik. In: sueddeutsche.de. 22. September 2017. Abgerufen am 25. September 2017.
  5. Kai Schmerer: Microsoft, Facebook und Telxius verlegen Unterseekabel mit 160 Terabit pro Sekunde. In: zdnet.de. 23. September 2017. Abgerufen am 25. September 2017.
  6. Andrea Trinkwalder: High-Speed-Transatlantikkabel von Microsoft und Facebook ist fertig. In: heise.de. 23. September 2017. Abgerufen am 25. September 2017.