Maredo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MAREDO Verwaltungs GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1973
Sitz Düsseldorf, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Klaus Farrenkopf
Mitarbeiterzahl 1.662[1]
Umsatz 116,12 Mio. Euro[1]
Branche Fullservice-Systemgastronomie
Website www.maredo.de
Stand: 15. April 2016

Maredo-Restaurant in Nürnberg

Maredo Restaurants Holding GmbH ist eine 1973 gegründete Restaurantkette mit Sitz in Düsseldorf, die auf Steaks spezialisiert ist.[2] Das erste Restaurant wurde im gleichen Jahr auf dem Kurfürstendamm in Berlin eröffnet. 1989 eröffnete Maredo sein 20. Steakhaus in Deutschland. Das erste Maredo-Steakhaus Österreichs eröffnete 1989 in Wien. Am Berliner Gendarmenmarkt eröffnete Maredo 2016 zudem sein Flagship-Restaurant mit einem offenen Grill im Restaurant.[3]

Der Name setzt sich zusammen aus je zwei Buchstaben der drei Gründer Manfred Holl, Karl-Heinz Reinheimer und Udo Schlote.

Maredo ist nach Zahl der betriebenen Restaurants Marktführer im Steakhaus-Segment in Deutschland. Insgesamt hat das Unternehmen mehr als 40 Standorte in Deutschland und zwei in Österreich (Wien und Salzburg). Das Unternehmen wurde 2005 in einem Management-Buy-out durch die Geschäftsführung und den Private Equity-Fonds GEP übernommen, zuvor gehörte es dem britischen Whitbread-Konzern. Seit 2017 ist der Münchener Finanzinvestor Perusa Eigentümer der Restaurantkette.[4] Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens ist Klaus Farrenkopf. Maredo beschäftigt über 1600 Mitarbeiter.

Das Unternehmen führt Fleisch aus Argentinien und Uruguay ein. Als besondere Aktion wird zeitweise auch Fleisch aus Irland, sowie Dry Aged Steaks angeboten.[5] Außer Steaks gehören zu den Produkten auch Salat von der Salatbar und diverse Vorspeisen und Beilagen, sowie Desserts. Die Steakhaus-Kette bietet eine wöchentlich wechselnde Mittagskarte an. Fleisch zur Selbstzubereitung kann in einigen Filialen von Edeka erworben werden.

Seit 2018 engagiert sich Maredo als Sponsor im Bereich Eishockey.[6] Im selben Jahr startete das Unternehmen in Zusammenarbeit mit bk Group die Umgestaltung einiger Steakhäuser mit neuem Design-Konzept.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bundesanzeiger: Konzernabschluss zum Geschäftsjahr vom 1. März 2014 bis 28. Februar 2015
  2. Maredo Restaurants Holding GmbH: Saftige Steaks und südamerikanisches Flair | BVK e.V. Abgerufen am 14. März 2019.
  3. Von admin: MAREDO: Flagship-Restaurant am Gendarmenmarkt eröffnet. In: Le Matin. 11. April 2016, abgerufen am 14. März 2019 (deutsch).
  4. Matthaes Verlag GmbH, Stuttgart Germany: Steakhaus-Kette Maredo wechselt den Eigentümer. Abgerufen am 14. März 2019.
  5. Aktionen | MAREDO. Abgerufen am 14. März 2019.
  6. Maredo: In der "Löwenhöhle" steppt der Bär. Abgerufen am 14. März 2019.
  7. bk Group setzt für MAREDO Steakhouse neues Design-Konzept in Düsseldorf um. 16. November 2018, abgerufen am 14. März 2019 (deutsch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]