Maren Gottschalk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maren Gottschalk

Maren Gottschalk (* 1962 in Leverkusen) ist eine deutsche Autorin, Historikerin und Journalistin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte Gottschalk Geschichte und Politik in München. Sie promovierte an der Ludwig-Maximilians-Universität zu dem Thema Mittelalterliche Geschichtsschreibung. Seit 1991 arbeitet sie als freie Mitarbeiterin für den Westdeutschen Rundfunk. Dort schreibt und spricht sie unter anderem für die Sendung ZeitZeichen und Stichtag. Als Autorin widmete sie sich bisher den Biografien berühmter Persönlichkeiten. Im Februar 2010 erschien ihr erster Roman.

Maren Gottschalk lebt in Leverkusen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Factory Man. Die Lebensgeschichte des Andy Warhol (2015)
  • Schluss. Jetzt werde ich etwas tun. Die Lebensgeschichte der Sophie Scholl (2012)
  • Die Symmetrie der Liebe. Roman (Februar 2010)
  • Die Farben meiner Seele. Die Lebensgeschichte der Frida Kahlo (2009)
  • Jenseits von Bullerbü. Die Lebensgeschichte der Astrid Lindgren (Hardcover 2006, Taschenbuch 2009)
  • Königinnen. Fünf Herrscherinnen und ihre Lebensgeschichten (2008)
  • Die Morgenröte unserer Freiheit. Die Lebensgeschichte des Nelson Mandela (Hardcover 2002, Taschenbuch 2007)
  • Es brennt das Leben. Die Lebensgeschichte des Pablo Neruda (2003)
  • Der geschärfte Blick. Sieben Journalistinnen und ihre Lebensgeschichte (2001)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]