Margaret Atwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Margaret Atwood (2015)

Margaret Eleanor Atwood, CH, CC, O.Ont, FRSC (* 18. November 1939 in Ottawa, Kanada), ist eine kanadische Schriftstellerin und Dichterin. Sie schreibt Romane, Essays, Kurzgeschichten und Lyrik.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margaret Atwood verbrachte ihre frühe Kindheit in Ottawa, Quebec und Ontario. 1946 nahm ihr Vater, ein Entomologe, eine Stelle an der University of Toronto an, wo sie bis zu ihrem Collegeabschluss am Victoria College lebte. Nach einem Studium der englischen Sprache und Literatur an der University of Toronto und dem Radcliffe College der Harvard University, das sie 1962 mit dem Master abschloss, lehrte sie ab 1964 als Literaturwissenschaftlerin an verschiedenen Universitäten. Sie lebte in den USA, im Vereinigten Königreich, in Frankreich, Italien und Deutschland.[1] Heute lebt sie in Toronto. Seit der Scheidung von ihrem ersten Ehemann im Jahr 1973 lebte sie mit dem Ornithologen und Schriftsteller Graeme Gibson (1934–2019) zusammen und bekam mit ihm eine Tochter (* 1976).[2][3]

Parallel zu ihrer Lehrtätigkeit veröffentlichte sie eigene literarische Arbeiten; zunächst wurde sie vor allem als Lyrikerin, später auch als Literaturkritikerin wahrgenommen. 1969 erschien ihr erster Roman Die eßbare Frau (The Edible Woman). Bekannt geworden ist sie vor allem durch den Roman Der Report der Magd (The Handmaid’s Tale), der 1985 mit dem Governor General’s Award for Fiction ausgezeichnet wurde und 1990 von Volker Schlöndorff als Die Geschichte der Dienerin verfilmt wurde. Auch zahlreiche Kurzgeschichten trugen zu Atwoods Bekanntwerden bei. Sie interessiert sich für kanadische Geschichte und Literatur. 1981 erhielt sie den kanadischen Molson Prize. 1988 wurde sie in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. 2015 wurde sie als auswärtiges Ehrenmitglied in die American Academy of Arts and Letters aufgenommen.[4] Ihre Arbeiten wurden in mehr als dreißig Sprachen, darunter Persisch, Japanisch und Türkisch, übersetzt.

Margaret Atwood (2006)

Atwood thematisiert häufig in ihren Romanen, oft auch in Form von Science-Fiction-Geschichten, die Stellung der Frau in der Gesellschaft, setzt sich aber auch mit anderen aktuellen gesellschaftlichen Problemen sowie Umweltfragen auseinander. Unter anderem setzt sie sich öffentlich für Maßnahmen gegen die globale Erwärmung ein.[5][6] Sie vertritt dabei die Auffassung, dass Begriffe wie „globale Erwärmung“ und „Klimawandel“ den Sachverhalt verharmlosen, und verwendet stattdessen den Begriff Klimakrise. So antwortete sie einer Journalistin auf eine Frage mit Bezug zum Klimawandel folgendermaßen:

„Sagen Sie nicht Klimawandel! Es ist eine Klimakrise, ein Notfall!“

Margaret Atwood, 2019[7]

Atwood selbst ordnete ihre Werke eher in den Bereich der „Speculative Fiction“ ein.[8] Dazu begründete sie: „Für mich gehört das Label Science Fiction zu Büchern über Dinge, die wir noch nicht tun können, wie etwa Reisen durch Wurmlöcher zu anderen Universen, während Speculative Fiction Werke bezeichnet, die sich mit Mitteln auseinandersetzen, die wir bereits anwenden, wie etwa den genetischen Fingerabdruck und Kreditkarten, und die auf dem Planeten Erde handeln.“ Allerdings würden die Begriffe häufig nicht trennscharf unterschieden und phantastische Literatur gebe allgemein die Möglichkeit, Themen auf eine Art zu erforschen, die in realistischer Literatur nicht möglich sei.[9]

Für ihren Roman Der blinde Mörder (The Blind Assassin) erhielt Atwood im Jahr 2000 den Booker Prize und 2001[10] den Hammett Prize des North American Branch of the International Association of Crime Writers (IACW/NA). 2008 wurde sie in Spanien für ihr Lebenswerk mit dem Prinz-von-Asturien-Preis geehrt. Für ihr Gesamtwerk wurde sie 2009 mit dem Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund ausgezeichnet.

2015 übergab Margaret Atwood das bisher unveröffentlichte Manuskript Scribble Moon dem Projekt Future Library der schottischen Künstlerin Katie Paterson. Sie ist die erste Autorin, von der in diesem Rahmen Texte unveröffentlicht bis zum Jahr 2114 in der Deichmanske bibliotek in Oslo verwahrt werden sollen. Jedes Jahr sollen weitere Texte von unterschiedlichen Autoren dazukommen, die dann alle gemeinsam nach Ablauf der Wartefrist veröffentlicht werden.[11]

Im Jahr 2016 erhielt Atwood einen National Book Critics Circle Award für ihr Lebenswerk. Am 13. Juni 2017 wurde ihr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen.[12] Die Auszeichnungsurkunde wurde ihr am 15. Oktober 2017 in der Frankfurter Paulskirche durch Heinrich Riethmüller überreicht;[13] die Laudatio hielt Eva Menasse.[14] Am 17. Oktober 2017 wurde Atwood mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis ausgezeichnet. Die Zeuginnen, Atwoods 15 Jahre nach der Handlung von Der Report der Magd ansetzende Fortsetzung, gewann 2019 den Booker Prize gemeinsam mit Bernardine Evaristos Roman Girl, Woman, Other.[15] Auch stellte sie mit ihrer insgesamt sechsten Shortlist-Nominierung für den britischen Literaturpreis den Rekord von Iris Murdoch ein.

Atwood war von Mai 1981 bis Mai 1982 Präsidentin der Writers’ Union of Canada, von 1984 bis 1986 Präsidentin des kanadischen P.E.N.-Zentrums (englischsprachige Sektion) und ist derzeit eine der Vizepräsidenten des P.EN. International. Sie und ihr Mann sind Ehrenpräsidenten der Rare Bird Society innerhalb von BirdLife International.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien und Zyklen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Handmaid’s Tale
MaddAddam
  • 1 Oryx and Crake (2003)
  • 2 The Year of the Flood (2009)
  • 3 MaddAddam (2013)
    • Deutsch: Die Geschichte von Zeb. Übersetzt von Monika Schmalz. Berlin-Verlag #1172, 2014, ISBN 978-3-8270-1172-5.
  • MaddAddam Trilogy (2014)

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Edible Woman (1969)
    • Deutsch: Die eßbare Frau. Übersetzt von Werner Waldhoff. Claassen, 1985, ISBN 3-546-41087-4.
  • Surfacing (1972)
    • Deutsch: Der lange Traum. Übersetzt von Reinhild Böhnke. Claassen, Düsseldorf 1979, ISBN 3-546-41101-3. Auch als: Strömung. Mit einer Nachbemerkung von Gabriele Bock. Übersetzt von Reinhild Böhnke. Reclams Universal-Bibliothek #788, Leipzig 1979, DNB 800131975.
  • Lady Oracle (1976)
    • Deutsch: Lady Orakel. Übersetzt von Werner Waldhoff. Claassen, Düsseldorf 1984, ISBN 3-546-41103-X.
  • Bodily Harm (1984)
    • Deutsch: Verletzungen. Übersetzt von Werner Waldhoff. Claassen, Düsseldorf 1982, ISBN 3-546-41104-8.
  • Life Before Man (1987)
    • Deutsch: Die Unmöglichkeit der Nähe. Übersetzt von Werner Waldhoff. Claassen, Düsseldorf 1980, ISBN 3-546-41102-1.
  • Cat’s Eye (1989)
  • The Robber Bride (1993)
    • Deutsch: Die Räuberbraut. Übersetzt von Brigitte Walitzek. S. Fischer, 1994, ISBN 3-10-001108-2.
  • Alias Grace (1997)
    • Deutsch: Alias Grace. Übersetzt von Brigitte Walitzek. Berlin-Verlag, Berlin 1996, ISBN 3-8270-0012-2.
  • The Blind Assassin (2000)
  • The Penelopiad (2005)
    • Deutsch: Die Penelopiade. Übersetzt von Malte Friedrich. Berlin, 2005, ISBN 3-8270-0449-7.
  • Moral Disorder (2006)
  • The Heart Goes Last (2015)
    • Deutsch: Das Herz kommt zuletzt. Übersetzt von Monika Baark. Berlin-Verlag #1335, 2017, ISBN 978-3-8270-1335-4.
  • Hag Seed (2016)

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzählungen
  • The Journals of Susanna Moodie (1970)
  • Procedures for Underground (1970)
  • Dancing Girls and Other Stories (1977)
    • Deutsch: Unter Glas. Übersetzt von Helga Pfetsch. Claassen, Düsseldorf 1986, ISBN 3-546-41085-8.
  • Bluebeard’s Egg (1983; auch: Bluebeard’s Egg and Other Stories, 1987)
    • Deutsch: Der Salzgarten : Short stories. Übersetzt von Charlotte Franke. S. Fischer, Frankfurt am Main 1994, ISBN 3-10-001105-8.
  • Murder in the Dark (1983)
    • Deutsch: Die Giftmischer : Horror-Trips und Happy-Ends. Übersetzt von Anna Kamp. Claassen, Düsseldorf 1985, ISBN 3-546-41086-6.
  • Interlunar (1984)
  • Surfacing / Life Before Man / The Handmaid’s Tale (1990, Sammelausgabe)
  • Wilderness Tips (1991)
    • Deutsch: Tips für die Wildnis : Short stories. Übersetzt von Charlotte Franke. S. Fischer, Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-10-001106-6.
  • Good Bones (1992)
    • Deutsch: Gute Knochen. Übersetzt von Brigitte Walitzek. Berlin-Verlag, Berlin 1992, ISBN 3-8270-0010-6.
  • Bones and Murder (1995)
  • Power Politics (1996)
  • Good Bones and Simple Murders (2001)
  • The Tent (2006)
    • Deutsch: Das Zelt. Mit Zeichnungen der Autorin. Übersetzt von Malte Friedrich. Berlin, 2006, ISBN 3-8270-0015-7.
  • Moralische Unordnung (2008)
  • Stone Mattress: Nine Tales (2014; auch: Stone Mattress: Nine Wicked Tales, 2015)

Deutsche Zusammenstellungen:

  • Polarities : Selected stories. Reclams Universal-Bibliothek #9008, Stuttgart 1994, ISBN 3-15-009008-3.
Gedichte
  • Double Persephone (1961)
  • The Circle Game (1964)
  • Expeditions (1965)
  • Speeches for Doctor Frankenstein (1966)
  • The Animals in That Country (1968)
  • The Journals of Susanna Moodie (1970)
  • Procedures for Underground (1970)
  • Power Politics (1971)
  • You Are Happy (1974, enthält Song of the Worms)
  • Selected Poems (1976)
  • Two-Headed Poems (1978)
  • True Stories (1981)
    • Deutsch: Wahre Geschichten : Gedichte. Übersetzt von Astrid Arz. Claassen, Düsseldorf 1984, ISBN 3-546-41089-0.
  • Love Songs of a Terminator (1983)
  • Snake Poems (1983)
  • Interlunar (1984)
  • Selected Poems II: 1976–1986 (1987)
  • Selected Poems 1966–1984 (1990)
  • Morning in the Burned House (1995)
    • Deutsch: Ein Morgen im verbrannten Haus : Gedichte. Übersetzt von Beatrice Howeg. Berlin-Verlag, Berlin 1996, ISBN 3-8270-0011-4.
  • Eating Fire: Selected Poems, 1965–1995 (1998)
  • The Door (2007)

Deutsche Ausgabe:

  • Die Füchsin : Gedichte 1965-1995. Übersetzt von Ann Cotten, Jan Wagner, Ulrike Draesner, Monika Rinck, Kerstin Preiwuß, Dagmara Kraus, Elisabeth Plessen, Christian Filips und Alissa Walser. Berlin Verlag, Berlin 2020, ISBN 978-3-8270-1386-6.

Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1977
  • Dancing Girls (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • Giving Birth (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • The Grave of the Famous Poet (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • Hair Jewellery (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • Lives of the Poets (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • The Man from Mars (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • Polarities (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • Rape Fantasies (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • The Resplendent Quetzal (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • Training (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • A Travel Piece (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • Under Glass (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • The War in the Bathroom (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • When It Happens (1977, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
1982
  • Betty (1982, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
  • The Sin Eater (1982, in: Margaret Atwood: Dancing Girls and Other Stories)
1983
  • Bluebeard’s Egg (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Hurricane Hazel (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Loulou; or, The Domestic Life of the Language (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • The Salt Garden (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Scarlet Ibis (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Significant Moments in the Life of My Mother (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Spring Song of the Frogs (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • The Sunrise (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Uglypuss (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Unearthing Suite (1983, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg)
  • Autobiography (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Before the War (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Boyfriends (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • The Boys’ Own Annual, 1911 (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Bread (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Everlasting (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Fainting (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Hand (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Happy Endings (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Him (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Hopeless (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Horror Comics (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Iconography (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Instructions for the Third Eye (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Liking Men (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Making Poison (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Murder in the Dark (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Mute (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • A Parable (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Raw Materials (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • She (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Simmering (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Strawberries (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • The Victory Burlesk (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
  • Worship (1983, in: Margaret Atwood: Murder in the Dark)
1987
  • In Search of the Rattlesnake Plantain (1987, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg and Other Stories)
  • Freeforall (1987, in: Phyllis Gotlieb und Douglas Barbour (Hrsg.): Tesseracts 2)
  • Walking on Water (1987, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg and Other Stories)
  • The Whirlpool Rapids (1987, in: Margaret Atwood: Bluebeard’s Egg and Other Stories)
1990
  • Death by Landscape (1990, in: Alberto Manguel (Hrsg.): The Oxford Book of Canadian Ghost Stories)
  • Homelanding (1990, in: Candas Jane Dorsey und Gerry Truscott (Hrsg.): Tesseracts 3)
1991
  • The Bog Man (in: Playboy, January 1991)
  • The Age of Lead (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
  • Hack Wednesday (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
  • Hairball (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
  • Isis in Darkness (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
  • True Trash (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
  • Uncles (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
  • Weight (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
  • Wilderness Tips (1991, in: Margaret Atwood: Wilderness Tips)
1992
  • Shopping (1992, in: Lesley Choyce (Hrsg.): Ark of Ice: Canadian Futurefiction)
  • Adventure Story (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Alien Territory (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • An Angel (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Bad News (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones; auch: The Bad News, 2018)
  • Cold-Blooded (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Dance of the Lepers (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Death Scenes (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Epaulettes (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • The Female Body (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Four Small Paragraphs (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Gertrude Talks Back (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Good Bones (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Hardball (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • In Love with Raymond Chandler (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Let Us Now Praise Stupid Women (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • The Little Red Hen Tells All (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Making a Man (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Men at Sea (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • My Life as a Bat (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Poppies: Three Variations (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Stump Hunting (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Theology (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • There Was Once (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Third Handed (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • Unpopular Gals (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
  • We Want It All (1992, in: Margaret Atwood: Good Bones)
2000
  • The Elysium Lifestyle Mansions (2000, in: Philip Terry (Hrsg.): Ovid Metamorphosed)
2001
  • The Boy’s Own Annual, 1911 (2001, in: Margaret Atwood: Good Bones and Simple Murders)
  • Simple Murders (2001, in: Margaret Atwood: Good Bones and Simple Murders)
2004
  • Lusus Naturae (2004, in: Michael Chabon (Hrsg.): McSweeney’s Enchanted Chamber of Astonishing Stories)
2006
  • The Animals Reject Their Names and Things Return to Their Origins (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Die Tiere legen ihre Namen ab, und die Dinge kehren zu ihren Ursprüngen zurück. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Bottle (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Flasche. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Bottle II (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Flasche II. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Bring Back Mom: An Invocation (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Bringt Mom zurück: eine Beschwörung. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • But It Could Still (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Aber es könnte immer noch. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Chicken Little Goes Too Far (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Chicken Little geht zu weit. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Clothing Dreams (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Kleiderträume. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Eating the Birds (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Vögel essen. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Encouraging the Young (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Die Jungen ermutigen. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Faster (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Schneller. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Gateway (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Torweg. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Heritage House (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Das Haus des Historischen Erbes. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Horatio’s Version (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Horatios Version. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Impenetrable Forest (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Der undurchdringliche Wald. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • It’s Not Easy Being Half-Divine (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Eine Halbgöttin zu sein ist nicht so leicht. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • King Log in Exile (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: König Baumstamm im Exil. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Life Stories (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Lebensgeschichten. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Nightingale (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Nachtigall. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • No More Photos (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Keine Fotos mehr. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Orphan Stories (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Waisengeschichten. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Our Cat Enters Heaven (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Unser Kater kommt in den Himmel. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Plots for Exotics (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Plots für Exoten. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Post-Colonial (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Postkolonial. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Resources of the Ikarians (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Ressourcen der Ikarianer. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Salome Was a Dancer (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Salome war eine Tänzerin. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Something Has Happened (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Es ist etwas geschehen. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Take Charge (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Übernehmen Sie. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • The Tent (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Das Zelt. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Three Novels I Won’t Write Soon (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Drei Romane, die ich nicht so bald schreiben werde. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Thylacine Ragout (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Thylazin-Ragout. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Time Folds (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Die Zeit faltet. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Tree Baby (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Baumbaby. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Voice (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Die Stimme. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Warlords (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Kriegsherren. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
  • Winter’s Tales (2006, in: Margaret Atwood: The Tent)
    • Deutsch: Wintermärchen. In: Margaret Atwood: Das Zelt. 2006.
2008
  • Die Kunst des Kochens und Auftragens (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Die Jungs vom Labor (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Die Wesenheiten (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Der kopflose Reiter (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Das Labrador-Fiasko (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Monopoly (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Meine letzte Herzogin (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Das andere Haus (2008, in: Moralische Unordnung)
  • Das weisse Pferd (2008, in: Moralische Unordnung)
2009
  • The Creeping Hand (2009, in: Susan Rich (Hrsg.): Half-Minute Horrors)
2011
  • In Other Worlds: SF and the Human Imagination (2011; auch: Time Capsule Found on a Dead Planet)
2012
  • Headlife (2012, in: Mort Castle und Sam Weller (Hrsg.): Shadow Show: All New Stories in Celebration of Ray Bradbury)
  • Bearlift from Maddaddam, a Novel in Progress (2012, in: Arc 1.1: The Future Always Wins)
2014
  • Alphinland (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Alphinland. In: Die steinerne Matratze. 2016.
  • Dark Lady (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Dark Lady. In: Die steinerne Matratze. 2016.
  • The Dead Hand Loves You (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Die tote Hand liebt dich. In: Die steinerne Matratze. 2016.
  • The Freeze-Dried Groom (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Der gefriergetrocknete Bräutigam. In: Die steinerne Matratze. 2016.
  • I Dream of Zenia with the Bright Red Teeth (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Bezaubernde Zenia. In: Die steinerne Matratze. 2016.
  • Revenant (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Wiedergänger. In: Die steinerne Matratze. 2016.
  • Stone Mattress (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Die steinerne Matratze. In: Die steinerne Matratze. 2016.
  • Torching the Dusties (2014, in: Margaret Atwood: Stone Mattress: Nine Tales)
    • Deutsch: Fackelt die Alten ab. In: Die steinerne Matratze. 2016.
2015
  • The Eye of Heaven (2015, in: Caro Soles und Nancy Kilpatrick (Hrsg.): nEvermore!)
2017
  • The Martians Claim Canada (in: Granta, 141, Autumn 2017)

Sachliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Survival: A Thematic Guide to Canadian Literature (1972)
    • Deutsch: Survival : Ein Streifzug durch die kanadische Literatur. Übersetzt von Yvonne Eglinger. Berlin Verlag, Berlin 2021, ISBN 978-3-8270-1401-6.
  • Days of the Rebels 1815–1840 (1977)
  • Second Words: Selected Critical Prose (1982)
  • Through the One-Way Mirror (1986)
  • Strange Things: The Malevolent North in Canadian Literature (1996)
  • Negotiating with the Dead: A Writer on Writing (2002)
  • Moving Targets: Writing with Intent, 1982–2004 (2004)
  • Curious Pursuits – Occasional Writing 1970-2005 (2005)
    • Deutsch: Aus Neugier und Leidenschaft : Gesammelte Essays. Übersetzt von Christiane Buchner, Claudia Max und Ina Pfitzner. Berlin Verlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-8270-0666-0.
  • Writing with Intent: Essays, Reviews, Personal Prose 1983–2005 (2005)
  • Payback: Debt and the Shadow Side of Wealth (2008)
    • Deutsch: Payback : Schulden und die Schattenseiten des Wohlstands. Übersetzt von Bettina Abarbanell. Berlin-Verlag, Berlin 2008, ISBN 978-3-8270-0857-2.
  • In Other Worlds: SF and the Human Imagination (2011)
  • On Writers and Writing (2015)

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Up in the Tree (1978)
    • Deutsch: Hoch oben im Baum. Fischer-Taschenbuch-Verlag (Fischer #80001), Frankfurt am Main 1994, ISBN 3-596-80001-3.
  • Anna's Pet (1980, mit Joyce C. Barkhouse)
  • For the Birds (1990, mit Shelly Tanaka)
  • Princess Prunella and the Purple Peanut (1995)
    • Deutsch: Prinzessin Prunella und die purpurne Pflaume. Bilder von Julia Ginsbach. Übersetzt von Edmund Jacoby. Gerstenberg, Hildesheim 1998, ISBN 3-8067-4268-5.
  • Rude Ramsay and the Roaring Radishes (2003)
  • Bashful Bob and Doleful Dorinda (2006)
  • Wandering Wenda and Widow Wallop's Wunderground Washery (2011)

Literatur, weitere Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monografien und Biografien
  • Nathalie Cooke: Margaret Atwood. A biography. ECW Press, Toronto 1998, ISBN 1-55022-308-9.
  • Coral Ann Howells: Margaret Atwood. Macmillan, Basingstoke 1996, ISBN 0-333-51916-7.
  • Anke Karrasch: Die Darstellung Kanadas im literarischen Werk von Margaret Atwood. 1995, ISBN 3-88476-164-1.
  • Cynthia G. Kuhn: Self-fashioning in Margaret Atwood’s fiction. Peter Lang, New York NY 2005, ISBN 978-0-8204-6764-1.
  • Christina Ljungberg: To join, to fit, and to make: The creative craft of Margaret Atwood’s fiction. Peter Lang, Bern u. a. 1999, ISBN 3-906763-45-5. (Dissertation Universität Zürich 1998.)
  • Judith McCombs (Hrsg.): Critical essays on Margaret Atwood. Hall, Boston 1988, ISBN 0-8161-8840-8.
  • Reingard M. Nischik (Hrsg.): Margaret Atwood: Works & Impact. Camden House, Rochester NY 2000, ISBN 1-57113-269-4.
  • Michaela Röll: No place like home: Tendenzen zentrierter und dezentrierter Raumvorstellungen in den Romanen John Irvings und Margaret Atwoods. Bonn 2002, DNB 968381383 (Dissertation Universität Bonn 2002, Volltext online PDF, 749 kB).
  • Hilde Staels: Margaret Atwood’s novels: A study of narrative discourse. 1995, ISBN 3-7720-2005-4.
  • Susanne Vespermann: Margaret Atwood: Eine mythokritische Analyse ihrer Werke. Wissner, Augsburg 1995, ISBN 3-928898-63-9.
  • Kathryn Vanspanckeren (Hrsg.): Margaret Atwood, vision and forms. Southern Illinois University Press, Carbondale 1988, ISBN 0-8093-1408-8.
Artikel und Aufsätze
Lexika
Fernsehen
  • ARD: Atwood - Aus Worten entsteht Macht, 18. März 2020 auf ARTE, Wiederholungen am 14. Oktober 2020 und am 1. November 2020 (in der frühen Nacht vom 31. 10. zum 1. 11.). Kanadische Dokumentation von 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Margaret Atwood – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise, Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1984 in West-Berlin, nach Atwoods eigenen Angaben.
  2. Grant Munroe: How Margaret Atwood and Graeme Gibson Built a Bird Sanctuary. The Walrus, 18. August 2017, abgerufen am 15. Oktober 2017 (englisch).
  3. Rebecca Mead: Margaret Atwood, the Prophet of Dystopia. The New Yorker, 17. April 2017, abgerufen am 15. Oktober 2017 (englisch).
  4. Honorary Members: Margaret Atwood. American Academy of Arts and Letters, abgerufen am 4. März 2019.
  5. Margaret Atwood: We Must Tackle Climate Change Together.. In: The Huffington Post, 11. Dezember 2013. Abgerufen am 13. April 2014.
  6. Robert McCrum: Margaret Atwood interview: ‘Go three days without water and you don't have any human rights. Why? Because you're dead’. In: The Guardian, 28. November 2010. Abgerufen am 13. April 2014.
  7. https://nzzas.nzz.ch/kultur/kultautorin-margaret-atwood-sagen-sie-nicht-klimawandel-es-ist-eine-klimakrise-ein-notfall-ld.1519260?reduced=true
  8. Robert Potts: Light in the wilderness. In: The Guardian vom 26. April 2003.
  9. „For me, the science fiction label belongs on books with things in them that we can't yet do, such as going through a wormhole in space to another universe; and speculative fiction means a work that employs the means already to hand, such as DNA identification and credit cards, and that takes place on Planet Earth.“ Zitiert nach: Margaret Atwood: „Aliens have taken the place of angels“. Margaret Atwood on why we need science fiction. In: The Guardian vom 17. Juni 2005.
  10. Jahr der Preisverleihung; die IACW/NA verzeichnet nur das Jahr der Buchveröffentlichung
  11. Zukunftsbibliothek. Lyrikzeitung.com, 3. Juni 2015, abgerufen am 5. Juni 2015.
  12. Margaret Atwood erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, buchmarkt.de, 13. Juni 2017, abgerufen am 13. Juni 2017.
  13. „Geschichten in der Welt“ – Margaret Atwoods Dankesrede anlässlich der Verleihung des Friedenspreises 2017. Auf der Website zum Friedenspreis des dt. Buchhandels, abgerufen am 16. Oktober 2017.
  14. „Die Präzision der Messerwerferin“ – Laudatio von Eva Menasse. Auf der Website zum Friedenspreis des dt. Buchhandels, abgerufen am 16. Oktober 2017.
  15. Booker Prize: Margaret Atwood and Bernardine Evaristo share award. In: bbc.com. 14. Oktober 2019, abgerufen am 14. Oktober 2019 (englisch).
  16. Margaret Atwood erhält Literatur-Friedenspreis für ihr Lebenswerk. 15. September 2020, abgerufen am 15. September 2020.
  17. Originalbeitrag. Mit einer Zeichnung der Autorin: Fliegende Untertasse, Kanada, die "Gesprächspartner" sind Marsianer und ein Pilz.