Margaret George

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Margaret George

Margaret George (* 19. Januar 1943 in Nashville, Tennessee) ist eine US-amerikanische Historikerin und Schriftstellerin. Sie ist seit Kindertagen von fremden Kulturen fasziniert. Wenn ihre Recherchen sie nicht gerade in fremde Länder führen, lebt sie in Madison, Wisconsin. Mit Ich, Heinrich VIII. erzielte sie ihren Durchbruch als Autorin.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Lebenslauf, Leistungen, Bedeutung
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich VIII. Mein Leben. Mit Anmerkungen des Hofnarren Will Somers. (The Autobiography of Henry VIII: With Notes by His Fool, Will Somers, 1986)
  • Maria Stuart. Der Roman ihres Lebens. (Mary Queen of Scotland and the Isles, 1992)
  • Kleopatra. Der Roman ihres Lebens. (The Memoirs of Cleopatra, 1997)
  • Maria Magdalena. Der Roman ihres Lebens. Lübbe, Bergisch Gladbach 2003, ISBN 3-7857-2125-0 (englisch: Mary, Called Magdalene. Übersetzt von Rainer Schmidt).
  • Helena, genannt die Schöne : mein Leben zwischen Sparta und Troja (Originaltitel: Helen of Troy, 2006, übersetzt von Rainer Schmidt), Bastei Lübbe, Bergisch Glattbach 2009, ISBN 978-3-404-16320-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]