Margarete Koppers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Margarete Koppers (2014)

Margarete Koppers (* 19. August 1961 in Wissel) ist eine deutsche Juristin und zurzeit Generalstaatsanwältin in Berlin. Sie ist die erste Frau in diesem Amt.[1] Zuvor war sie Polizeivizepräsidentin der Berliner Polizei, dort ebenfalls als erste Frau in diesem Amt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koppers wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und zog Anfang der 1980er Jahre nach Berlin, wo sie Rechtswissenschaften studierte. 1988 trat sie ihren Dienst bei der Senatsverwaltung für Justiz an, wurde Richterin und bekleidete letztendlich das Amt der Vizepräsidentin des Landgerichtes Berlin. Zwei Jahre arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Am 8. März 2010 wurde Koppers zur Polizeivizepräsidentin ernannt und vertrat den zu diesem Zeitpunkt noch amtierenden Polizeipräsidenten Dieter Glietsch. Sie leitete eineinhalb Jahre kommissarisch die Berliner Polizei, nachdem kein Nachfolger des Ende Mai 2011 pensionierten Glietsch ernannt werden konnte, dem erst am 17. Dezember 2012 Klaus Kandt nachfolgte. Koppers blieb bis zum 18. Februar 2018 als Vizepräsidentin im Amt.[2]

Koppers Amtsführung im Rahmen der Berliner organisierten Kriminalität als auch ihre Entscheidungen als Generalstaatsanwältin waren mehrmals Gegenstand von überregionalen Berichterstattungen.[3][4][5][6][7]

Im Rahmen der sogenannten "Schießstandaffäre" wurde gegen sie aufgrund des Verdachts von Körperverletzung im Amt durch Unterlassen ermittelt. Es ging um eine Mitschuld am Tode von 18 Polizisten. Ihr wurde vorgeworfen, von den Gesundheitsgefährdenden Gasen am Schießstand Kenntnis gehabt zu haben und nicht tätig geworden zu sein. Die Ermittlungen wurden eingestellt.[8]

Koppers ist mit einer Familienrichterin verheiratet.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans H. Nibbrig: Margarete Koppers will ressortübergreifende Personalpolitik. In: morgenpost.de. 24. März 2018, abgerufen am 27. März 2018.
  2. Berliner Morgenpost: Die Polizei ist zusammengespart worden, vom 18. Dezember 2012
  3. FOCUS Online: Experte: So infiltrieren arabische Clans Schaltstellen der deutschen Justiz. Abgerufen am 6. Juli 2019.
  4. Streit um Koppers' Ernennung. Abgerufen am 6. Juli 2019.
  5. Philippe Debionne, Jan Thomsen: Prozess um Rocker-Mord: Ist Generalstaatsanwältin Koppers in den Fall verwickelt? 31. Juli 2018, abgerufen am 6. Juli 2019 (deutsch).
  6. Peter Huth: Kriminalität: Araberclans in Berlin machen, was sie wollen. 3. März 2018 (welt.de [abgerufen am 6. Juli 2019]).
  7. Deutsche Welle (www.dw.com): Berlin AG wants to get rid of fines for fare evaders | DW | 30.12.2018. Abgerufen am 6. Juli 2019 (britisches Englisch).
  8. https://www.tagesspiegel.de/berlin/schiessstandaffaere-bei-der-polizei-ermittlungen-gegen-berlins-generalstaatsanwaeltin-eingestellt/26993322.html
  9. Margarete Koppers im Interview mit Verena Mayer und Ronen Steinke: Margarete Koppers über Autorität. In: Süddeutsche Zeitung. Nr. 198. München 28. August 2021, S. 56.