Margarete Stokowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Margarete Stokowski (2018)

Margarete Stokowski (* 14. April 1986[1] in Zabrze[2]) ist eine polnisch-deutsche Autorin und Kolumnistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margarete Stokowski wurde 1986 in Polen geboren und zog 1988 mit ihrer Familie nach Berlin-Neukölln, wo sie aufwuchs. Sie studierte Philosophie und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und schloss das Studium im Jahr 2014 mit einer Arbeit über Simone de Beauvoir ab.[3]

Seit 2009 schreibt sie für verschiedene Zeitungen und Magazine. Von 2011 bis 2015 verfasste sie Kolumnen für die taz. Seit Oktober 2015 ist sie Kolumnistin bei Spiegel Online.[4] 2016 erschien ihr Sachbuch Untenrum frei im Rowohlt Verlag.[5] Gemeinsam mit Sibylle Berg und anderen veröffentlichte sie im August 2018 auf Spiegel Online und Watson.ch den „weiblichen“ Bildungskanon unter dem Titel „Diese Frauen müssen sie kennen“.[6] Ende September 2018 kam die Textsammlung Die letzten Tage des Patriarchats heraus, eine Auswahl von Kolumnen und Essays, über die Angela Gutzeit in der „Lesenwert Kritik“ des SWR2 schrieb: „Stokowski liebt das offene Wort und die konfrontative Auseinandersetzung, die ihr manchmal vielleicht etwas zu krawallig gerät. Aber in der Regel glänzt sie mit argumentativ klugen Schachzügen.“[7] Sowohl Untenrum frei als auch Die letzten Tage des Patriarchats gelangten auf die Spiegel-Bestsellerliste.[8][9]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buchbeiträge (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radiostücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Margarete Stokowski – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Margarete Stokowski: Simone, wo bist du? taz.de, 31. Dezember 2013, abgerufen am 30. Dezember 2017 (Selbstauskunft): „Eigentlich las ich es nur, weil ich festgestellt hatte, dass Beauvoir genau an meinem Geburtstag gestorben ist.“
  2. Christian Möller: Margarete Stokowski – Durch die Gegend. Hrsg.: viertausendhertz.de. (Online [OGG; 52,4 MB; abgerufen am 30. Dezember 2017] Interview als Audio-Podcast, 2017).
  3. Margarete Stokowski: Simone, wo bist du? taz.de, 31. Dezember 2013, abgerufen am 30. Dezember 2017 (Selbstauskunft): „Ein Jahr lang habe ich Texte von und über Beauvoir gelesen und meine Masterarbeit über „Das andere Geschlecht“ geschrieben.“
  4. Bülend Ürük: Verlust für die „taz“: Kolumnistin Margarete Stokowski wechselt zu „Spiegel Online“. kress.de, 23. September 2015, abgerufen am 6. März 2017.
  5. Margarete Stokowski – Untenrum frei. rowohlt.de, abgerufen am 6. März 2017.
  6. Sibylle Berg und Team: Allgemeinwissen. Diese Frauen müssen Sie kennen, in: Spiegel Online, 23. August 2018
  7. Angela Gutzeit: Margarete Stokowski: Die letzten Tage des Patriarchats, SWR2, Sendung vom 11. Februar 2019
  8. buchreport. Abgerufen am 24. November 2018 (deutsch).
  9. buchreport. Abgerufen am 24. November 2018 (deutsch).