Margit Otto-Crépin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margit Otto-Crépin (* 9. Februar 1945 in Saarbrücken) ist eine französische Dressurreiterin.

Margit Otto-Crépin reitet seit ihrem achten Lebensjahr, trainiert wurde sie unter anderem von Fritz Tempelmann und Uwe Schulten-Baumer.[1] Ihre größten Erfolge erreichte sie mit dem Holsteiner Corlandus. Mit ihm wurde sie Europameister, gewann olympisches Einzelsilber und siegte im World Cup. Otto-Crépin gehört verschiedenen Fachgremien des Dressursports an, von 1998 bis 2010 war sie Präsidentin des International Dressage Rider's Club (IDRC). Ihre Nachfolgerin in diesem Amt ist Kyra Kyrklund.[2]

Margit Otto-Crépin ist gebürtige Deutsche, 1971 wurde sie durch Heirat französische Staatsbürgerin. Sie lebt in Hamburg.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Französische Dressurmeisterin 1980, 1981, 1988, 1989
  • Siegerin im CHIO Aachen: 1987, 1989
  • 1987 Europameisterschaften: Goldmedaille mit Corlandus
  • 1988 Olympische Spiele: Silbermedaille in der Einzelkonkurrenz mit Corlandus
  • 1989 Weltcup: Siegerin mit Corlandus
  • 1996 Olympische Spiele: Vierter Platz der Mannschaftswertung mit Lucky Lord

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der unvergleichliche Dr. Uwe Schulten-Baumer hat Geburtstag - er ist nun 84, Dieter Ludwig, 13. Januar 2010
  2. Kyra Kyrklund wird neue IDRC-Präsidentin, St. Georg, 25. August 2010