Maria Isabella von Österreich-Toskana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Isabella Annunziata Giovanna Giuseppa Umilta Appolonia Philomena Virginia Gabriela (* 21. Mai 1834 in Florenz; † 14. Juli 1901i n Bürgenstock bei Luzern) war eine geborene Erzherzogin von Österreich und Prinzessin von Toskana. Durch Heirat war sie Gräfin von Trapani.

Maria Isabella von Österreich

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maria Isabella war die älteste Tochter von Großherzog Leopold II. der Toskana, Erzherzog von Österreich, und seiner zweiten Gemahlin Maria Antonia di Borbone, Prinzessin von Bourbon und Neapel-Sizilien.

Sie ehelichte am 10. April 1850 in Florenz Francesco di Paola di Borbone (1827–1892), Graf von Trapani, Sohn von König Franz I. beider Sizilien und Maria Isabel de Borbón, Infantin von Spanien.

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Maria Antonia (* 16. März 1851; † 12. September 1938), ∞ 1868 Prinz Alfons Maria von Neapel-Sizilien (1841–1934)
  • Leopold (* 24. September 1853; † 4. September 1870)
  • Teresa Pia (* 7. Jänner 1855; † 1. September 1856)
  • Carolina (* 21. Februar 1856; † 7. April 1941), ∞ 1885 Graf Andrzej Przemysław Zamoyski (1852–1927)
  • Ferdinand (* 25. Mai 1857; † 22. Juli 1859)
  • Annunziata (* 21. September 1858; † 20. März 1873)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]