Maria Klementine von Österreich (1777–1801)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzherzogin Maria Klementine von Österreich

Maria Klementine Josepha Johanna Fidelis (* 24. April 1777 in Poggio Imperiale; † 15. November 1801) war eine Erzherzogin von Österreich.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzherzogin Maria Klementine war eine Tochter von Leopold II. Kaiser des Heiligen Römischen Reiches von 1790 bis 1792, sowie König von Böhmen, Ungarn und Kroatien aus dem Haus Habsburg-Lothringen und der Prinzessin Maria Ludovica von Spanien.

Sie heiratete ihren Cousin Franz I. di Borbone, den späteren König von Neapel-Sizilien, Sohn von Ferdinand I. di Borbone, König von Neapel-Sizilien und der Erzherzogin Maria Karolina von Österreich, am 25. Juni 1797 in Foggia. Ihre Schwiegermutter war als Schwester von Kaiser Leopold II gleichzeitig ihre Tante. Maria Klementine starb am 15. November 1801 mit nur 24 Jahren an den Folgen einer schweren Geburt.

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]