Maria Miller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rt Hon Maria Miller MP

Maria Miller (* 26. März 1964 in Wolverhampton) ist eine britische Politikerin der Conservative Party und seit 2005 für den Wahlkreis Basingstoke Mitglied des House of Commons. Von September 2012 bis April 2014 war sie Ministerin für Kultur, Medien und Sport (Secretary of State for Culture, Media and Sport) im Kabinett von Premierminister David Cameron.

Nach einer Spesenaffäre[1] trat sie von diesem Amt zurück. Zur Zeit ist sie Vorsitzende des Ausschusses für Frauen und Gleichberechtigung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Matthias Thibaut: Die Rache der Rechten wegen der Homo-Ehe. Tory-Ministerin Maria Miller. In: Der Tagesspiegel. Verlag Der Tagesspiegel GmbH, 7. April 2014, archiviert vom Original am 11. April 2014, abgerufen am 27. Juli 2015: „Jetzt wird ihr eine fehlerhafte Spesenabrechnung zum Verhängnis.


Folgende Teile dieser Navi-Leiste scheinen seit 2014 nicht mehr aktuell zu sein: Entwicklungen seit 2014 nicht eingearbeitet Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.