Maria Moser (Künstlerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maria Moser (2019)

Maria Moser (* 2. August 1948 in Frankenburg am Hausruck) ist eine österreichische Malerin und Bildhauerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tochter eines Schmiedemeisters studierte von 1968 bis 1973 an der Akademie der bildenden Künste Wien, wo sie das Diplom erlangte, und schloss 1974/75 einen Ägypten-Aufenthalt an. Sie war mit dem 2013 verstorbenen Maler Heinz Göbel verheiratet. Ihre Tochter Lena Göbel ist Malerin und Holzschneiderin.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einigen frühen großen Skulpturen aus Eisen, Stahl, Holz und Stein beschäftigt sich Moser fast ausschließlich mit der Malerei. Sie malt zumeist großformatige Ölgemälde auf Leinwand, zudem entstehen Arbeiten auf Papier und Grafiken. Häufig verarbeitet sie in ihren Werken Eindrücke aus der Schmiede ihres Vaters in abstrakter Form (u. a. Zunder, Glutbad, Amboss, Biegen und Brechen). Andere Motive findet sie auf Reisen, in der Natur und auf Schrottplätzen.

Sie schuf u. a. die Glasfenster der Pfarrkirchen in Grieskirchen und Schwanenstadt und gestaltete den Kirchenraum der Pfarrkirche St. Konrad in Linz-Froschberg.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moser ist mit ihren Werken seit 1979 bei zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten:[4]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Gerwald Sonnberger (Text): Neue Arbeiten – neue Zeit. Langenhagen 2005, ISBN 3-928330-56-X.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Maria Moser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Maria Moser. auf: Basis Wien – Kunst, Information und Archiv.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. orf.at - Heinrich Gleißner-Preis wird verliehen. Artikel vom 9. Dezember 2014, abgerufen am 23. März 2015.
  2. Malerin Maria Moser mit Heinrich-Gleißner-Preis ausgezeichnet. Artikel vom 10. Dezember 2014, abgerufen am 23. März 2015.
  3. Goldenes Verdienstzeichen des Landes OÖ für Künstlerin Maria Moser. In: Landeskorrespondenz Nr. 156. 17. August 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  4. Maria Moser. auf: galerieschlossparz.at