Maria Rain (Bayern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Rain ist ein Luftkur- und Wallfahrtsort im Landkreis Oberallgäu und liegt oberhalb des Wertachtals, das die Grenze zum Landkreis Ostallgäu bildet. Der Ort ist Teil der Gemeinde Oy-Mittelberg.

Wallfahrtskirche Maria Rain

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maria Rain liegt auf gut 900 Metern Höhe unmittelbar vor den Allgäuer Alpen. Bekannte Gipfel in unmittelbarer Nähe sind der Alpspitz bei Nesselwang und der Grünten. Bei guter Sicht zeigen sich auch der Säuling bei Füssen und die Zugspitze. Bekannte Orte und Städte in unmittelbarer Umgebung sind Kempten, Nesselwang und Pfronten.

Im Ort und den benachbarten Weilern Bachtel, Bichel, Guggemoos, Rainen und Stich leben ca. 500 Menschen.

Kirche von Maria Rain am 30. Dezember 2004

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wallfahrtskirche Hl. Kreuz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im unteren Teil gelegen findet man die barocke Wallfahrtskirche Hl. Kreuz. Hauptsächlich Gläubige aus Bayern pilgern in die Kirche, deren Außenfassade 2004 saniert wurde.

Mit dem Bau der Kirche wurde 1497 begonnen, 1648, 1707 und 1760 wurden bauliche Veränderungen vorgenommen. Zur Kirche gehört auch der benachbarte Pfarrhof, dessen vorderer Teil renoviert ist, und für Aktivitäten im Dorf genutzt wird, und dessen hinterer Teil sich noch im historischen Zustand befindet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tourismus und die Landwirtschaft spielen eine große Rolle im Ort. Darüber hinaus gibt es auch ein kleines Gewerbegebiet.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angebunden ist der Ort an die B309, die B310 sowie an die Autobahn A7. In drei Kilometer Entfernung zum Ort liegt ein Bahnhaltepunkt an der Eisenbahnstrecke Kempten (Allgäu)PfrontenReutteGarmisch-Partenkirchen (Außerfernbahn).

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zahlreiche Badeseen wie der Grüntensee
  • Freizeitbäder

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maria Rain verfügt über ein stark ausgeprägtes Vereinsleben. Besonders erfolgreich ist die örtliche Musikkapelle, die weit über den Landkreis bekannt ist. Im Sommer richten die Musikanten das vor allem bei Touristen beliebte Sticher-Weiher-Fest aus.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sigmund Riefler (* 9. August 1847 in Maria Rain (Allgäu); † 21. Oktober 1912 in München), deutscher Physiker, Erfinder und Präzisionsuhrmacher.
  • Matthias Schriefl (* 1981), Jazzmusiker, wuchs in Maria-Rain auf; ebenso Magnus Schriefl (* 1983).
  • Michael Gebath (* 1769), es rankten sich zahlreiche Mythen um Michael Gebath, der der Legende nach im späten 19. Jahrhundert im Großraum der Gemeinde Oy-Mittelberg zweifelhaftem Ruhm ernannte. Michael Gebath wurde am 6. Juni 1769 in Maria-Rain geboren er erlange ein ansehnliches Vermögen durch den Schmuggel und die Herstellung von Alkohol in die zahlreichen umliegenden Orte und Städte. Das Alleinstellungsmerkmal seiner Alkholhaltigen Getränke bestand der Sage nach in der unter anderem Bewussteseinserweitenden Wirkung seiner "Kreationen". Er soll unter anderem sogar die damaligen Erzbischöfe und die Vorfahren des Königs Maximilan I. Joseph beliefert haben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wallfahrtskirche Maria Rain (Oy-Mittelberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ehrenzeichen für Allgayer

Koordinaten: 47° 38′ N, 10° 30′ O