Maria Sibylla Merian-Gesamtschule Bochum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maria Sibylla Merian Gesamtschule
Schulform Gesamtschule
Schulnummer 189947
Gründung 1988
Adresse

Lohackerstraße 15

Ort Wattenscheid
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 28′ 16″ N, 7° 8′ 59″ OKoordinaten: 51° 28′ 16″ N, 7° 8′ 59″ O
Website www.msm.bobi.net

Die Maria Sibylla Merian Gesamtschule ist eine Gesamtschule im Stadtbezirk Wattenscheid von Bochum. Sie gehört zu den Partnerschulen des Leistungssports und den Eliteschulen des Fußballs. Namenspatronin ist die Naturforscherin Maria Sibylla Merian.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule wurde 1988 gegründet.[1] Der erste Jahrgang legte 1997 das Abitur ab. Im August 2013 machte die Schulleitung Schlagzeilen, in dem sie kostenpflichtige Toiletten einführen wollte.[2]

Pädagogische Konzepte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa zwei Drittel der Schüler schließen mit der Mittleren Reife ab.

Schwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwerpunkte beziehen sich auf die Entwicklungsbereiche im Projekt Schule 21 als Selbstständige Schule, die als Gesichtspunkte in die Qualitätsanalyse.nrw einfließen.

Unterrichtsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kooperative Lernformen nach Green
  • Arbeiten mit Neuen Medien

Förderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • BiLi - Bilinguales Lernen im Fach Englisch
  • MINT - Förderung in Naturwissenschaften
  • KLuG - Künstlerisches Lernen und Gestalten
  • Sport - Partnerschule des Leistungssports

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Es besteht eine Partnerschaft mit der Schule Gölcük uluslararasi dostluk ilkögretim okulu in Gölcük (HP). Als ein Erdbeben am 17. August 1999 die alte Schule zerstörte, sammelte ein Komitee von Eltern, Lehrern und Schülern insgesamt 10.000 DM. Dazu kamen noch Mittel, die der Betriebsrat von Opel Bochum für die neue Schule für 500 Kinder organisierte, die im Februar 2001 eröffnet wurde (die gesamten Kosten betrugen 520.000 DM).
  • Lernpartnerschaften bestehen zur Thyssen Krupp Steel AG, der Bochumer Eisenhütte Heintzmann und dem Tryp-Hotel Bochum-Wattenscheid

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Schule nahm am Projekt Selbstständige Schule in Nordrhein-Westfalen teil.
  • 2004 wurde mit Hilfe des Junior-Projekts (Institut der Deutschen Wirtschaft zu Köln) eine Schülerfirma gegründet, die 2005 am Landeswettbewerb der 10 besten Schülerfirmen teilnahm. Seither bestehen Schülerfirmen als schuleigenes Projekt und ergänzen die Berufsorientierungsarbeit.
  • Seit dem Jahr 2006 führt die Schule das Berufwahlsiegel und wurde 2009 erfolgreich re-zertifiziert. Sie gehört damit zu den Schulen mit vorbildlicher Berufsorientierung.
  • Im Jahr 2008 wurde mit Mitteln des Projekts "Zukunft Fördern" von der Stiftung Partner für Schule ein schuleigenes Berufsorientierungsbüro eröffnet.
  • Im Jahr 2009 wurde das Zertifikat Eliteschule des Fußballs verliehen.
  • Unterrichtsprojekte erarbeiten Beiträge zum Stolperstein-Projekt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RuhrNachrichten vom 12. Juli 2013, abgerufen am 14. Juli 2016
  2. Kostenpflichtige Schultoilette: Bezirksregierung verbietet Klo-Gebühr.