Mariahilfkirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mariahilfkirche nennt man Kirchen und Kapellen, die der Heiligen Maria, Mutter Jesu in ihrer Funktion als Helferin geweiht sind. Zu ihnen zählen:

Diese Kirchen haben ihr Patrozinium im Allgemeinen zum Schutzmantelfest (Auxilium, 24. Mai). Verbreitet sind sie heute besonders auch in der Salesianischen Familie (Don-Bosco-Gemeinschaften).

Eine ähnliche Widmung ist Mariä Schutz und Fürbitte (orthodox, 1. Oktober greg./14. Oktober jul.) (siehe Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche)

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende:

 … Titelkirchen, Kathedralkirchen (Bischofskirchen), Basiliken
♁ … Sanktuarien, wichtige Wallfahrtskirchen

Fremdsprachig: englisch [Saint] Mary / [Holy] Mother / [Our] Lady of [Good/Perpetual] Help / of Help of Christians ; französisch Notre-Dame de [Bon] Secours; italienisch Maria Ausiliatrice, polnisch Maryi Panny Wspomożenie; portugiesisch Nossa Senhora de [Bom] Ajuda

Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Notre Dame du Bon Secours in Brüssel

Bolivien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Igreja Nossa Senhora d'Ajuda, Arraial da Ajuda
  • Igreja de Nossa Senhora da Ajuda, Ilha do Governador

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baden-Württemberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niedersachsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rheinland-Pfalz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • in Markranstädt: Katholische Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schleswig-Holstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thüringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grenada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kap Verde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Nossa Senhora de Ajuda, Mosteiros

Kosovo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liechtenstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

– Bundesländer, dann Ortschaften A–Z

Burgenland

Kärnten

Niederösterreich

Oberösterreich

Salzburg

Steiermark

Tirol

Vorarlberg

Wien

(1) Das Original des Cranachschen Gnadenbildes befindet sich aber im   Dom zu St. Jakob

Peru[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Igreja de Nossa Senhora da Ajuda, Bretanha
  • Igreja Matriz de Espinho, Espinho
  • Igreja de Nossa Senhora da Ajuda, Peniche
  • Igreja de Nossa Senhora da Ajuda, Prainha
  • Capela de Nossa Senhora da Ajuda, Vilarinho

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trinidad und Tobago[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschechische Republik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Maria-Hilf-Kirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maria-Hilf-Kirche, mondsee.at