Mariame Clément

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mariame Clément (* 1974 in Paris) ist eine französische Opernregisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariame Clément studierte von 1994 bis 1997 Literatur und Kunstgeschichte an der École normale supérieure und arbeitete danach als Dozentin an der Harvard University. Sie volontierte und assistierte im Regiefach an der Staatsoper Berlin, der Opéra National de Montpellier und der Opéra du Rhin Strasbourg. Im Jahr 2004 hatte sie ihren ersten Regieauftrag für Il signor Bruschino/Gianni Schicchi an der Opéra de Lausanne und arbeitet seither als Regisseurin an verschiedenen mittleren Häusern. 2012 inszenierte sie die Ausstellung Die Leidenschaften im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden. Bei ihren Inszenierungen arbeitet sie regelmäßig mit der Bühnenbildnerin Julia Hansen zusammen, die 2010 für das Bühnenbild zur Straßburger Platée-Inszenierung den Preis des „Syndicat Professionnel de la Critique de France“ erhielt.[1]

Clément ist verheiratet und lebt nach einem Aufenthalt in Berlin wieder in Paris.

Inszenierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julia Hansen@1@2Vorlage:Toter Link/www.staatstheater-nuernberg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , bei Staatstheater Nürnberg