Mariana (Korsika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mariana war eine antike Stadt auf der Insel Korsika. Sie lag auf dem Plateau von La Marana an der Seite des Flusses Guola, nahe der Nordostküste der Insel. Die Stadt lag etwa zwei Meilen vom Meer entfernt.[1]

Der bedeutende römische Staatsmann und Feldherrn Gaius Marius ließ um 100 v. Chr. Mariana als Veteranenkolonie anlegen.[2] Nahe La Canonicas befand sich der decumanus (die Ost-West-Achse) der Stadt, zu dem ein Porticus gehörte. Hier befanden sich diverse Läden und Häuser aus der Kaiserzeit. Im Westen und Osten des Stadtzentrums befinden sich kaiserzeitliche Nekropolen. Gräber der republikanischen Siedlung wurden noch nicht gefunden, doch ist ihre Existenz durch Münzfunde und schwarz lackierte Keramik gesichert.

Mariana war der Sitz vieler Bischöfe.

Siehe auch[Bearbeiten]

Korsika im Altertum

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Zur Geografie Ptolemäus 3,2,5
  2. Plinius der Ältere, nat. 3,12,1, Seneca dial. 7,9 u.a.