Marianna Salzmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sasha Marianna Salzmann (* 21. August 1985 in Wolgograd, Sowjetunion) ist eine deutsche Schriftstellerin und Dramatikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sasha Marianna Salzmann wuchs in Moskau auf und emigrierte 1995 mit der Familie nach Deutschland. Sie studierte ab 2005 Literatur, Theater, Medien an der Universität Hildesheim und danach seit 2008 Szenisches Schreiben an der UdK Berlin. Während des Studiums absolvierte sie Regiehospitanzen und -assistenzen u. a. bei Sebastian Nübling, Barbara Kantel und am Theaterhaus Jena. Ihr Stück „geistern folgen“ wurde Oktober 2009 in Zusammenarbeit mit dem „Musiktheater forteblau“ in Hannover uraufgeführt[1]. Das Stück SATT hatte 2011, mit der Schauspielerin Sophie Rogall in der Rolle der Goscha, möglicherweise ein Alter Ego der Autorin, seine Uraufführung im Theater im Marstall des Bayerischen Staatsschauspiels. Ihr Stück Muttersprache Mameloschn wurde 2013 zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen und erhielt dort den Publikumspreis. Seit der Spielzeit 2013/14 leitet sie die Studiobühne des Maxim-Gorki-Theaters, die seitdem Studio Я heißt.[2] Salzmann ist Mitherausgeberin des Kultur- und Gesellschaftsmagazins freitext.[3]

Stücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. geistern folgen – Musiktheaterstück für Hörende und Gehörlose bei taubenschlag
  2. http://www.kulturradio.de/rezensionen/buehne/2013/gorki-studio-raus-neue-deutsche-stuecke.html
  3. http://freitext.com/impressum/
  4. Mitteilung des Maxim-Gorki-Theaters zu "Wir Zöpfe", abgerufen am 3. Januar 2015.
  5. Alexander Viktorin, Max Büch: Marianna Salzmann über Muttersprache Mameloschn. Interview mit Marianna Salzmann, in: kultivision, Youtube-Kanal, 13. Mai 2013
  6. Mitteilung des Deutschen Theaters zu Mameloschn, abgerufen am 3. Januar 2015.