Marianne Williamson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marianne Williamson, 2019

Marianne Deborah Williamson (* 8. Juli 1952 in Houston, Texas) ist eine US-amerikanische spirituelle Lehrerin, Autorin, Unternehmerin und Aktivistin. Sie veröffentlichte zwölf Bücher, von denen viele Bestseller wurden.

Williamson versuchte 2014 in Kalifornien als Unabhängige für den Kongress der Vereinigten Staaten zu kandidieren und erreichte in den Vorwahlen mit 13 % den vierten Platz der Vorwahlen im 33. Kongresswahlbezirk.[1] Am 19. Januar 2019 gab sie ihre Kandidatur für die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020 bekannt, diesmal für die Demokratische Partei.[2] Am 10. Januar 2020 gab sie bekannt, ihre Kandidatur aufzugeben.[3]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rückkehr zur Liebe. Goldmann, 1993, ISBN 978-3-442-12209-7 (englisch: Return to love. 1992.).
  • Die Wiederentdeckung des Weiblichen. Goldmann, 1995, ISBN 978-3-442-12246-2 (englisch: A woman's worth. 1994.).
  • Verzauberte Liebe. Ullstein, 2001, ISBN 978-3-548-74026-3 (englisch: Enchanted love. 2001.).
  • Das Geschenk der Wandlung. Goldmann, 2006, ISBN 978-3-442-21744-1 (englisch: The gift of change. 2006.).
  • Lebensmitte – Zeit für Wunder. Knaur, 2010, ISBN 978-3-426-65645-7 (englisch: The age of miracles. 2009.).
  • The Shadow Effect: Echter! Freier! Glücklicher! J. Kamphausen, 2011, ISBN 978-3-89901-511-9 (englisch: The shadow effect. 2011.).
  • Ein Kurs im Abnehmen. Goldmann, 2012, ISBN 978-3-442-21964-3 (englisch: A course in weight loss. 2010.).
  • Das Gesetz des göttlichen Ausgleichs. Ansata, 2014, ISBN 978-3-7787-7490-8 (englisch: The law of divine compensation. 2012.).
  • Ein Jahr in Wundern. Ansata, 2015, ISBN 978-3-7787-7507-3 (englisch: A year of miracles. 2007.).
  • Du bist stärker als dein Schmerz. Trinity, 2017, ISBN 978-3-95550-221-8 (englisch: Tears to Triumph. 2016.).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Thompson: Oprah pal and spirituality guru plans 2020 run. Abgerufen am 20. Februar 2019 (englisch).
  2. John Bowden: Author Marianne Williamson running for 2020 Dem nomination. 29. Januar 2019, abgerufen am 1. Februar 2019 (englisch).
  3. Maggie Astor: Marianne Williamson Drops Out of 2020 Race. In: The New York Times. 10. Januar 2020, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 10. Januar 2020]).