Mariaposching

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Mariaposching
Mariaposching
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Mariaposching hervorgehoben

Koordinaten: 48° 50′ N, 12° 48′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Straubing-Bogen
Verwaltungs­gemeinschaft: Schwarzach
Höhe: 316 m ü. NHN
Fläche: 19,63 km2
Einwohner: 1429 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 73 Einwohner je km2
Postleitzahl: 94553
Vorwahl: 09906
Kfz-Kennzeichen: SR, BOG, MAL
Gemeindeschlüssel: 09 2 78 149
Gemeindegliederung: 17 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Marktplatz 1
94374 Schwarzach
Website: www.mariaposching.de
Bürgermeister: Martin Englmeier[2] (FW)
Lage der Gemeinde Mariaposching im Landkreis Straubing-Bogen
Bogen (Stadt)WindbergWiesenfeldenStraßkirchenSteinach (Niederbayern)StallwangSchwarzach (Niederbayern)Sankt EnglmarSalchingRattiszellRattenberg (Niederbayern)Rain (Niederbayern)PerkamPerasdorfParkstettenOberschneidingNiederwinklingNeukirchen (Niederbayern)MitterfelsMariaposchingMallersdorf-PfaffenbergLoitzendorfLeiblfingLaberweintingKonzellKirchrothIrlbachHunderdorfHaselbach (Niederbayern)Haibach (Niederbayern)GeiselhöringFeldkirchen (Niederbayern)FalkenfelsAttingAschaAiterhofenAholfingStraubingLandkreis KelheimRegensburgLandkreis LandshutLandkreis RegenLandkreis Dingolfing-LandauLandkreis DeggendorfLandkreis ChamLandkreis ChamLandkreis RegensburgKarte
Über dieses Bild

Mariaposching ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen. Der gleichnamige Hauptort ist Sitz der Gemeindeverwaltung.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariaposching liegt in der Region Donau-Wald direkt an der Donau gegenüber von Stephansposching. Die Entfernungen zu den nächsten Städten betragen: Bogen 15 km, Deggendorf 15 km und Straubing 25 km.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariaposching hat 17 Ortsteile[3]:

Es gibt nur die Gemarkung Mariaposching.[4]

Mariaposching zwischen Donau und Bayerischem Wald
Die Pfarrkirche Mariä Geburt

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariaposching gehörte zum Rentamt Straubing und zum Landgericht Mitterfels des Kurfürstentums Bayern. Das Landgericht Mitterfels teilte sich hier die Zuständigkeit mit dem Landgericht Deggendorf.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zeitraum 1988 bis 2018 wuchs die Gemeinde von 1.242 auf 1.414 um 172 Einwohner bzw. um 13,9 %.

  • 1961: 1225 Einwohner
  • 1970: 1189 Einwohner
  • 1987: 1236 Einwohner
  • 1991: 1242 Einwohner
  • 1995: 1259 Einwohner
  • 2000: 1332 Einwohner
  • 2005: 1409 Einwohner
  • 2010: 1429 Einwohner
  • 2015: 1438 Einwohner

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Bürgermeister ist seit Mai 2020 Martin Englmeier (FW).[2] Bei den Kommunalwahlen am 15. März 2020 wurde er mit 62,24 Prozent gewählt.[5]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzach.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Gde. Mariaposching
Blasonierung: „In Blau über silbernem Dreiberg ein sechsstrahliger silberner Stern und ein erhöhter silberner Schrägbalken, belegt mit einem schwarzen Pfeil.“[6]

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft einschließlich Land- und Forstwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1998 gab es nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 24 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es 491. Im verarbeitenden Gewerbe gab es einen Betrieb, im Bauhauptgewerbe ebenfalls einen Betrieb. Zudem bestanden im Jahr 1999 52 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 1284 ha, davon waren 1115 ha Ackerfläche und 169 ha Dauergrünfläche.

Im Jahre 1992 wurde ein Gewerbegebiet ausgewiesen. Es befindet sich in Loham an der Kreisstraße SR 35 und hat eine Gesamtfläche von 6,65 ha.

Gierseilfähre Mariaposching

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verbindung nach Plattling und Dingolfing erfolgt über die Donaufähre von Mariaposching nach Stephansposching, die 1870 in Betrieb ging. 1927 wurde der Fährkahn erneuert.[7]

Die Donaufähre Mariaposching–Stephansposching, ehemals in privater Hand befindlich, wurde seit 1981 gemeinsam von den beiden Landkreisen Straubing-Bogen und Deggendorf unter der Federführung des Landkreises Straubing-Bogen betrieben.[8] Am 19. April 2016 sank die alte Gierseilfähre wegen Überladung.[9] Eine Motorfähre als Ersatz kam im Februar 2019 in Mariaposching an und nahm am 3. April 2019 ihren Dienst auf.[10]

Die Bundesautobahnen A 3 Richtung Regensburg/Passau und A 92 Richtung München sind in etwa zehn Autominuten erreichbar.

Mariaposching ist an die internationalen Fahrradfernwege Donauradweg und EuroVelo 6, die Flüsseroute vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer, angeschlossen.[11][12]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt folgende Einrichtungen:

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Vereinsleben in der Gemeinde ist sehr lebendig.[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mariaposching – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tabellenblatt "Daten 2", Statistischer Bericht A1200C 202041 Einwohnerzahlen der Gemeinden, Kreise und Regierungsbezirke 1. Vierteljahr 2020 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. a b Kommunalwahlen im Landkreis-Straubing-Bogen. Landkreis Sraubing-Bogen, abgerufen am 30. Mai 2020.
  3. Gemeinde Mariaposching in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online. Bayerische Staatsbibliothek
  4. Amtsbezirk. Gemeinden und Gemarkungen. Bayerische Vermessungsverwaltung, archiviert vom Original am 11. April 2013; abgerufen am 31. März 2015.
  5. Gemeinderatswahl & Bürgermeisterwahl in Mariaposching 2020 - Kandidaten & Ergebnisse. In: wahl.info. 15. März 2020, abgerufen am 1. Juni 2020.
  6. Eintrag zum Wappen von Mariaposching in der Datenbank des Hauses der Bayerischen Geschichte
  7. Fähre Mariaposching, Pressebericht Süddeutsche von 2014
  8. Fähre Mariaposching Information
  9. Ermittlungen eingestellt, Pressebericht Münchner Merkur vom 14. Dezember 2016
  10. Die neue Donaufähre "Posching" ist endlich da. br.de, 17. Februar 2019, abgerufen am 27. März 2019.
  11. Donauradweg. Abgerufen am 28. April 2017.
  12. webmaster: EuroVelo 6: die europäischen Flüsse mit dem Fahrrad erkunden! — EuroVelo. Abgerufen am 28. April 2017.
  13. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mariaposching.de
  14. Grundschule Niederwinkling-Mariaposching in der Schuldatenbank des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus
  15. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mariaposching.de