Mariazeller Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B
Landesstraße B20 in Österreich
B20-AT.svg
Karte
Verlauf der B 20
Basisdaten
Straßenbeginn: St. Pölten
(48° 12′ N, 15° 37′ O)
Straßenende: Kapfenberg
(47° 27′ N, 15° 20′ O)
Gesamtlänge: 133,9 km

Bundesland:

Die Mariazeller Straße B 20 ist eine Landesstraße in Österreich und führt von St. Pölten in Niederösterreich nach Kapfenberg in der Steiermark. Sie hat eine Länge von 133,9 km und stellt eine Verbindung der Westautobahn A 1 und der Semmering Schnellstraße S 6 dar. Sie führt über Wilhelmsburg, Traisen, Lilienfeld und Türnitz durch das Traisental über Annaberg nach Mariazell, über den Steirischen Seeberg und Aflenz bis Kapfenberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bogenbrücke der B 20 Mariazeller Straße in Mitterbach am Erlaufsee (2018)

Die B 20 ist Teil der österreichischen Via Sacra. Die Straße von Mitterbach an der steirischen Grenze über Wiener-Bruck, Türnitz, Lilienfeld und Sankt Georgen am Steinfelde bis an die Wien-Linzer Straße bei St. Pölten gehört zu den 17 Straßen, die 1866 zu niederösterreichischen Landesstraßen erklärt wurden.[1] 1854 bestanden vier Mautstationen in St. Pölten, Traisen, Lehenrotte und Annaberg, die der Staatskasse 12.500 Gulden einbrachten.[2]

Die Mariazeller Straße von Sankt Pölten bis zur Landesgrenze bei Mitterbach wurde durch Verordnung der Bundesregierung vom 9. Juni 1933 zur Bundesstraße erklärt. Bis 1938 wurde die Mariazeller Straße als B 20 bezeichnet. Nach dem Anschluss Österreichs wurde diese Straße im Zuge der Vereinheitlichung des Straßensystems am 1. April 1940 in eine Reichsstraße umgewandelt und bis 1945 als Reichsstraße 346 bezeichnet.[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gesetz über die Erklärung einer Anzahl von Straßenzügen zu Landesstraßen, wirksam für das Erzherzogthum Oesterreich unter der Enns. LGBl. Nr. 6/1866. § 1 Nr. 13
  2. Kundmachung. In: Wiener Zeitung, 1. September 1853, S. 23 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrz
  3. Festlegung des Reichsstraßennetzes im Reichsgau Niederdonau. In: Verordnungs- und Amtsblatt für den Reichsgau Niederdonau. Jg. 1940, S. 108 f. (alex.onb.ac.at).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 B20  Die Mariazeller Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit dem 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.