Marie Anne Fliegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marie Anne Fliegel (* 6. April 1940 in Lübzin, Landkreis Güstrow, Land Mecklenburg)[1] ist eine deutsche Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marie Anne Fliegel wurde in Lübzin (Mecklenburg) geboren und wuchs später in Rostock auf. Sie absolvierte zwischen 1960 und 1963 die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Seit 1963 hatte sie ihre ersten Engagements, unter anderem an den Theatern Görlitz und Gera und am Neuen Theater in Halle (Saale), sowie bei der DEFA[2]. Seitdem spielte sie in vielen Rollen in Fernseh- und Filmproduktionen, beispielsweise in Produktionen des Fernsehtheaters Moritzburg wie Angelo Beolcos Ruzante (1967), Alexander Kents (s. i. Douglas Reeman) Die Überwindung (1969), Laszlo Tabis Nacht der Geheimnisse (1973), Emil Braginskijs Kollegen (1975), Sean O'Caseys Bedtime Story (1975) und Ödön von Horváths Geschichten aus dem Wienerwald (1978).

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vita bei Agentur Patricia Horwitz, PDF, abgerufen am 4. Juli 2013
  2. Marie Anne Fliegel bei Filmportal.de