Marie T. Martin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marie T. Martin wird zusammen mit Gunther Geltinger auf der Leipziger Buchmesse 2014 als Förderpreisträgerin des Landes NRW präsentiert

Marie T. Martin (* 1982 in Freiburg im Breisgau[1]), ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marie T. Martin wurde 1982 in Freiburg im Breisgau geboren. Sie lebt in Köln und im Markgräflerland.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Nach ihrer Ausbildung zur Theaterpädagogin veröffentlichte sie Gedichte und Erzählungen in Anthologien und Literaturzeitschriften, insbesondere in Manuskripte, Am Erker, im Deutschen Lyrik-Kalender und dem Jahrbuch der Lyrik. Ausgewählte Erzählungen und Gedichte wurden ins Englische, Polnische, Rumänische und Persische übertragen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Love Songs for Heim@t (2014). Oper im urbanen Raum für 3 Stimmen, Instrumentalensemble und Projektchor. Musik: Christina C. Messner. UA 3. Juli 2014 Köln (Ebertplatz). Irene Kurka (Sopran), Julia Mihály (Sopran), Fabian Hemmelmann (Bariton), Dorrit Bauerecker (Akkordeon) u. a.
  • Fünfkind. Hörspiel. SWR 2013.
  • Wisperzimmer. Gedichte. Leipzig: Poetenladen-Verlag, 2012. ISBN 978-3-940691-33-0
  • Vier Wände. Erzählung. Köln: rhein wörtlich, 2011. ISBN 978-3-943182-01-9
  • Luftpost. Erzählungen. Leipzig: Poetenladen-Verlag, 2011. ISBN 978-3-940691-20-0
  • Die kleinen monochromen Freunde. Heftreihe, Berlin: Onkel & Onkel, 2009

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marie T. Martin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marie T. Martin. In: beate-riess.de. Literaturagentur Beate Riess, Freiburg i. Br., abgerufen am 21. Juli 2013.