Marie T. Martin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marie T. Martin wird zusammen mit Gunther Geltinger auf der Leipziger Buchmesse 2014 als Förderpreisträgerin des Landes NRW präsentiert.

Marie T. Martin (* 1982 in Freiburg im Breisgau[1]) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marie T. Martin wurde 1982 in Freiburg im Breisgau geboren. Sie lebt in Köln und im Markgräflerland.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Nach ihrer Ausbildung zur Theaterpädagogin veröffentlichte sie Gedichte und Erzählungen in Anthologien und Literaturzeitschriften, insbesondere in Manuskripte, Am Erker, im Deutschen Lyrik-Kalender und dem Jahrbuch der Lyrik. Ausgewählte Erzählungen und Gedichte wurden ins Englische, Polnische, Rumänische und Persische übertragen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Love Songs for Heim@t (2014). Oper im urbanen Raum für 3 Stimmen, Instrumentalensemble und Projektchor. Musik: Christina C. Messner. UA 3. Juli 2014 Köln (Ebertplatz). Irene Kurka (Sopran), Julia Mihály (Sopran), Fabian Hemmelmann (Bariton), Dorrit Bauerecker (Akkordeon) u. a.
  • Fünfkind. Hörspiel. SWR 2013.
  • Wisperzimmer. Gedichte. Leipzig: Poetenladen-Verlag, 2012. ISBN 978-3-940691-33-0
  • Vier Wände. Erzählung. Köln: rhein wörtlich, 2011. ISBN 978-3-943182-01-9
  • Luftpost. Erzählungen. Leipzig: Poetenladen-Verlag, 2011. ISBN 978-3-940691-20-0
  • Die kleinen monochromen Freunde. Heftreihe, Berlin: Onkel & Onkel, 2009

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marie T. Martin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marie T. Martin. In: beate-riess.de. Literaturagentur Beate Riess, Freiburg i. Br., abgerufen am 21. Juli 2013.