Marienstatue von Chaskowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Denkmal der Heiligen Mutter Gottes in Chaskowo

Das Denkmal der Heiligen Mutter Gottes (bulgarisch Монумент „Света Богородица“) ist ein Denkmal und das Wahrzeichen der Stadt Chaskowo im Südosten Bulgariens.

Vom Zentrum von Chaskowo aus führt ein Stiegenweg mit 270 Stiegen hinauf auf einen Hügel, auf dem die Statue errichtet wurde. Das Denkmal ist Maria, der Mutter Jesu gewidmet und wurde im Jahr 2003 gebaut. Es hat eine Gesamthöhe von 31 Metern,[1] wobei der untere Teil mit einem Sockel unterstützt wird, in dem sich eine bulgarisch-orthodoxe Kapelle befindet. Die Statue wird im Guinness-Buch der Rekorde als das weltweit höchste Marendenkmal mit dem Jesuskind geführt.[2]

Die Jungfrau Maria ist die traditionelle Schutzpatronin von Chaskowo. Die im Wiedergeburts-Architekturstil gestaltete Kirche der Heiligen Mutter Gottes, erbaut 1832 bis 1837, war die erste Kathedrale in Chaskowo. Heute findet man dort drei bulgarisch-orthodoxe sowie eine evangelische und eine römisch-katholische Gemeinde. Das Fest Mariä Geburt am 8. September wird als einer der wichtigsten Feiertage dieser Stadt gefeiert. Die früheste Aufzeichnung einer organisierten Feier stammt aus dem Jahr 1896. Seit 1993 wird das Fest jährlich gefeiert.

Der Gemeinderat von Chaskowo forcierte 2002 den Bau, zu einer Zeit, als Simeon Sakskoburggotski Ministerpräsident Bulgariens war.

Die Finanzierung der Statue mit Kosten von 300.000 Lewa (€ 150.000) erfolgte durch Spenden und eine Aktion, bei der 10.000 Postkarten mit dem Bild des zukünftigen Denkmals für 5 Lewa (€ 2,50) pro Stück verkauft wurden. Der Jamatscha-Hügel südwestlich des Stadtzentrums wurde als Baustelle so gewählt, dass das Denkmal aus der gesamten Stadt auch bei Nacht sichtbar ist. Die Statue wird beleuchtet.

Die Statue ist das Werk mehrerer Bildhauer, darunter Petjo Alexandrow und Nikola Stojanow; das Material ist Polymerbeton. Das Gesamtgewicht des Denkmals beträgt 80 Tonnen, während die Statue selbst 20 Tonnen wiegt.

Ein großes Kreuz ziert das Sockelportal oberhalb des Eingangs der Kapelle. Das Denkmal wurde am 8. September 2003 von Arsenius, dem Metropoliten von Plowdiw geweiht. Das Guinness-Buch der Rekorde hat die Statue erstmals 2004 erwähnt. Seitdem ist sie in jeder Ausgabe enthalten.

Das Denkmal wurde zusammen mit einem mittelalterlichen Schlüssel auf dem Wappen der Stadt schnell zum Wahrzeichen von Chaskowo. Seit 2009 ist es als Nr. 72 unter den 100 nationalen touristischen Objekten zu finden. Im Jahr 2010 wurde neben der Statue der Jungfrau Maria ein Glockenturm errichtet. Mit einer Höhe von knapp 30 Metern ist es einer der höchsten Glockentürme der Balkanhalbinsel. Acht Glocken unterschiedlicher Größe erklingen. Der Glockenturm ist für Besucher geöffnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Virgin Mary’s statue
  2. Die La Virgen de la Paz-Statue in Trujillo, Venezuela, ohne Jesuskind ist mit rund 47 Metern höher.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Marienstatue von Chaskowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 41° 55′ 41,2″ N, 25° 33′ 3,8″ O