Marienvesper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marienvesper ist eine Bezeichnung für die liturgische Feier des abendlichen Stundengebets, der Vesper, an Marienfesten.

Von den Hymnen und Psalmen der Marienvesper ausgehend, haben unter anderem folgende Komponisten der geistlichen Musik ein ebenfalls Marienvesper (italienisch Vespro della beata vergine) genanntes Werk geschaffen.

Ein Beispiel für eine zeitgenössische Marienvesper ist die Marienvesper für Frauenchor, Gemeinde und Orgel, die Wolfram Menschick anlässlich des Besuches von Papst Benedikt XVI. 2007 in Altötting komponiert hat.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfram Menschick komponiert für den Papstbesuch - Werke des früheren Eichstätter Domkapellmeisters erklingen bei Gottesdiensten in Regensburg und Altötting, Meldung des Bistums Eichstätt vom 28. Juli 2006