Marija Alexandrowna Lassizkene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Marija Alexandrowna Kutschina)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marija Lassizkene (2017)

Marija Alexandrowna Lassizkene, geb. Kutschina (russisch Мари́я Алекса́ндровна Ласицкéне (Кучина); * 14. Januar 1993 in Prochladny, Kabardino-Balkarien) ist eine russische Leichtathletin, die sich auf den Hochsprung spezialisiert hat. Sie gewann je eine Goldmedaille bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen 2010 und bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 und 2017.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kutschina gewann ihre erste internationale Medaille bei den Jugend-Weltmeisterschaften 2009, wo sie ihre persönliche Bestleistung von 1,85 m sprang und Zweite hinter der Italienerin Alessia Trost wurde. Sie gewann auch eine Silbermedaille beim European Youth Olympic Festival (EYOF) 2009.

Bei den Halleneuropameisterschaften 2011 wurde sie Neunte.

Bei der Moravia High Jump Tour am 26. Januar 2011 im tschechischen Třinec sprang sie 1,97 m und überbot damit den früheren Hallen-Jugend-Weltrekord von Desislawa Alexandrowa 1994.[1][2]

Bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich gewann Kutschina die Silbermedaille. 2015 wurde sie in Peking mit der persönlichen Bestleistung von 2,01 m Weltmeisterin. Gegenüber zwei höhengleichen Konkurrentinnen hatte sie dabei die wenigsten Fehlversuche.

Nachdem der russische Leichtathletikverband von internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen wurde, bestritt Kutschina 2016 keinen offiziellen Wettkampf.

Am 17. März 2017 heiratete Kutschina in Naltschik den russischen Sportreporter Wladas Lassizkas, einen ethnischen Litauer (litauisch Vladas Lasickas), und nahm seinen Namen (litauisch Lasickienė) an.[3] Seit 2017 startet sie unter neutraler Fahne bei Wettkämpfen und unter ihrem neuen Namen Lasitskene (englische Transkription der russischen Schreibweise). Am 6. Juli 2017 stellte sie in Lausanne mit übersprungenen 2,06 m eine neue Bestleistung auf und am 12. August 2017 verteidigte sie in London ihren Weltmeistertitel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochspringerin Kutschina mit Jugend-Rekord. In: Focus Online. 26. Januar 2011, abgerufen am 9. September 2011.
  2. Kuchina clears 1.97m World junior best in Trinec. IAAF, 27. Januar 2011, archiviert vom Original am 2. Februar 2011, abgerufen am 9. September 2011 (englisch).
  3. Чемпионка мира в прыжках в высоту Мария Кучина вышла замуж за спортивного журналиста (rsport.ru, russisch, abgerufen am 11. August 2017)