Marina Krogull

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marina Krogull (* 21. Oktober 1961 in Ost-Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krogull besuchte ab ihrem vierten Lebensjahr eine Ballettschule und tanzte im Jugendalter am Schweriner Staatstheater. Sie absolvierte von 1968 bis 1976 die Staatliche Ballettschule Berlin und trat in der Folge unter anderem in Opern und Musicals auf. Von 1977 bis 1979 besuchte Krogull die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Von 1979 bis 1985 war sie Ensemblemitglied am Maxim-Gorki-Theater in Berlin. Im Oktober 1985 ging Krogull auf Theatertournee in die Bundesrepublik, wo sie blieb.

Ihr Leinwanddebüt gab Krogull 1975 im DEFA-Film Looping. Es folgten zahlreiche Auftritte in Film und Fernsehen, seit den 1980er-Jahren vor allem in Fernsehserien. 1987 spielte sie in der sechsteiligen Mysteryserie Die Insel neben Christian Kohlund die Rolle der Inge Kühl. Von 1992 bis 1993 verkörperte sie die Terese Sommer in der Serie Unser Lehrer Doktor Specht und war von 2009 bis 2010 in fünf Folgen als Frau Weber in der Serie Tierärztin Dr. Mertens zu sehen.

Seit den 1970er-Jahren ist Krogull zudem als Synchronsprecherin aktiv. Sie spricht Suzanne Somers in der Rolle der Carol Lambert in der US-amerikanischen Sitcom Eine starke Familie. In der Serie Sex and the City war sie die Synchronstimme von Cynthia Nixon als Miranda Hobbes.

Krogull ist mit dem Schauspieler und Synchronsprecher Udo Schenk verheiratet.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronarbeiten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cynthia Nixon

Rosanna Arquette

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]