Mario Sereni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario Sereni (* 25. März 1928 in Perugia) ist ein italienischer Bariton, der von Mitte der 1950er bis Mitte der 1980er Jahre an der Metropolitan Opera und anderen großen Opernhäuser der Welt auftrat.

Sereni lernte zuerst den Beruf eines Mechanikers, bevor er sich am Konservatorium in Perugia, dann an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und der Accademia Chigiana in Siena als Schüler von Mario Basiola ausbilden ließ. Sein Debüt gab er 1953 beim Maggio Musicale Florenz in Adriano Lualdis Il diavolo nel campanile. 1955 sang er den Wolfram von Eschenbach im Tannhäuser von Wagner im Teatro Massimo in Palermo. 1956 gastierte er am Teatro Colón in Buenos Aires und am 9. November 1957 gab er sein Debüt an der Met als Gérard in Andrea Chénier.

An der Met sang er in 380 Vorstellungen in 26 Partien alle großen Bariton-Rollen von Giuseppe Verdi wie Ernani, Luisa Miller, Il trovatore, La traviata, Un ballo in maschera, La forza del destino, Rigoletto, Don Carlos und Aida sowie in La Gioconda, Cavalleria rusticana, Manon Lescaut, La Bohème, Madama Butterfly von Giacomo Puccini und L'elisir d'amore und Lucia di Lammermoor von Gaetano Donizetti. 1963 sang er erstmals an der Mailänder Scala, 1965 an der Staatsoper in Wien.

Sereni war regelmäßiger Gast in den Opernhäusern von Chicago, San Francisco und Dallas sowie der Wiener Staatsoper, La Scala in Mailand, an der Covent Garden in London sowie dem Teatro Colón in Buenos Aires.

Sereni sang vor allem Rollen der Komponisten aus dem 19. Jahrhundert wie Rossini, Donizetti und Verdi; zudem sang er Rollen von Puccini, Mascagni, Leoncavallo und Giordano. Von nicht-italienischen Komponisten hatte er eine Vorliebe für Gounod sowie, wenn auch etwas weniger, für Bizet. In deutscher Sprache sang er die Rolle des Wolfram von Eschenbach im Tannhäuser von Wagner.

Trotz seines großen Erfolges blieb Sereni stets etwas im Schatten anderer Baritone seiner Zeit wie Leonard Warren, Robert Merrill, Ettore Bastianini, Rolando Panerai, Piero Cappuccilli oder Sherrill Milnes. Mario Sereni ist verheiratet mit Elsa Weisz und hat vier Kinder: Mario 1957, Rodrigo 1960, Lucas 1960 und Marina 1967. Heute lebt er in seiner Geburtsstadt Perugia.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]