Maritime Identification Digits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Maritime Identification Digit)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Maritime Identification Digits (MID) sind die Seefunkkennzahl, die im GMDSS das Heimatland einer Seefunkstelle kennzeichnet.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MID sind Bestandteil der Rufnummer des mobilen Seefunkdienstes MMSI (Maritime Mobile Service Identity) der Seefunkstelle.

Sie sind auch Bestandteil der in der Binnenschifffahrt zur Identifizierung von Funkstellen verwendeten ATIS-Kennung (Automatic Transmitter Identification System).

Jedem Land werden gemäß der Vollzugsordnung für den Funkdienst (VO Funk, engl.: Radio Regulations, RR) eine oder mehrere Seefunkkennzahlen zugewiesen. So hat z. B. Deutschland die Seefunkkennzahlen 211 und 218 (ehemals DDR), Österreich die Seefunkkennzahl 203 und die Schweiz die Seefunkkennzahl 269.

Die MID ist im Handbuch Nautischer Funkdienst jeweils zu Beginn der Länderabschnitte aufgeführt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaus Ponick, Jürgen-Michael Rogge, Andreas Braun: Handbuch für den Seefunkdienst. DSV-Verlag u. a., Hamburg u. a. 2006, ISBN 3-88412-432-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]