Marix Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Marix Verlag (Eigenschreibweise marixverlag) ist ein auf geistesgeschichtliche Sachliteratur und Klassiker der Weltliteratur spezialisierter Buchverlag in Wiesbaden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Marix Verlag wurde 2003 in Wiesbaden von Lothar Wekel und Miriam Zöller gegründet. 2013 gab Miriam Zöller ihre Anteile an Lothar Wekel ab, der den Verlag seither alleine führt.[1] Seit 2014 ist der Marix Verlag unter dem von Lothar Wekel geleiteten gemeinsamen Dach Verlagshaus Römerweg, zu dem auch die Edition Erdmann, der Verlag Waldemar Kramer, die Weimarer Verlagsgesellschaft, der Corso Verlag und die Berlin University Press gehören.[2]

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Verlags liegen bei der Sachliteratur zu Themen wie der Philosophie, der Religion, der Geschichte sowie Themen der Kulturgeschichte. Besondere Verbreitung fand die 2006 in Kooperation mit der Tageszeitung Frankfurter Rundschau gestartete populärwissenschaftliche Buchreihe „marixwissen“. Für die Reihe schrieben unter anderen der Historiker Helmut Neuhold, der Keltologe Helmut Birkhan,[3] die Philosophen Anton Grabner-Haider[4] und Volker Zotz,[5] sowie der Theologe Michael Tilly.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Miriam Zöller trennt sich von Marix.“ In: Buchmarkt, 4. März 2013.
  2. „verlagshaus römerweg in Wiesbaden als ‚Dach für schöne Bücher‘ gegründet.“ In: Buchmarkt 18. Juni 2014.
  3. Helmut Birkhan: Das Geheimwissen der Kelten. 2014, ISBN 978-3-86539-986-1
  4. Anton Grabner-Haider: Die wichtigsten Philosophen. 2014, ISBN 978-3-86539-904-5
  5. Volker Zotz: Der Konfuzianismus. 2015, ISBN 978-3-7374-0975-9
  6. Michael Tilly: Das Judentum. 2013, ISBN 978-3-86539-910-6