Mark Cundari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mark Cundari Eishockeyspieler
Mark Cundari
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. April 1990
Geburtsort Woodbridge, Ontario, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
2005–2006 Vaughan Vipers
2006–2010 Windsor Spitfires
2010–2013 Peoria Rivermen
seit 2013 Abbotsford Heat
2013 Chicago Wolves
2014–2015 Adirondack Flames
2015–2016 San Jose Barracuda
seit 2016 Augsburger Panther

Mark Cundari (* 23. April 1990 in Woodbridge, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2016 bei den Augsburger Panthern aus der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark Cundari begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Vaughan Vipers, für die er in der Saison 2005/06 in der kanadischen Juniorenliga Ontario Junior Hockey League aktiv war. Anschließend spielte der Verteidiger vier Jahre lang für die Windsor Spitfires in der Top-Junionreliga Ontario Hockey League. Mit seiner Mannschaft gewann er in den Spielzeiten 2008/09 und 2009/10 jeweils den J. Ross Robertson Cup, den Meistertitel der OHL, sowie anschließend den Memorial Cup, das Finalturnier um die Meisterschaft der Canadian Hockey League. Bereits als Juniorenspieler unterschrieb er 2008 einen Vertrag als Free Agent bei den St. Louis Blues aus der National Hockey League, für deren Farmteam Peoria Rivermen er ab der Saison 2010/11 in der American Hockey League auf dem Eis stand.

Anfang April 2013 wurde er zu den Calgary Flames transferiert und spielt hauptsächlich für deren Farmteam Abbotsford Heat in der AHL. Im Januar 2014 wurde er innerhalb der AHL von den Abbotsford Heat an die Chicago Wolves verliehen, wobei die Wolves Corey Locke im Tausch dauerhaft an Abbotsford abgaben.[1] Dabei behielten die Calgary Flames die Transferrechte.

Nach der Saison 2014/15 wurde sein Vertrag in Calgary nicht verlängert, sodass er im Juli 2015 von den San Jose Sharks verpflichtet wurde und bei den San Jose Barracuda eingesetzt wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2014/15

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 Windsor Spitfires OHL 62 6 16 22 130
2007/08 Windsor Spitfires OHL 63 6 17 23 141 3 0 0 0 10
2008/09 Windsor Spitfires OHL 60 10 22 32 143 20 1 8 9 38
2009 Windsor Spitifires MemCup 6 0 5 5 6
2009/10 Windsor Spitfires OHL 63 8 46 54 139 19 3 15 18 42
2010 Windsor Spitfires MemCup 4 0 3 3 12
2010/11 Peoria Rivermen AHL 69 10 20 30 106 3 0 1 1 4
2011/12 Peoria Rivermen AHL 48 3 12 15 62
2012/13 Abbotsford Heat AHL 2 0 3 3 13
2012/13 Calgary Flames NHL 4 1 2 3 2
2013/14 Abbotsford Heat AHL 32 4 6 10 45
Chicago Wolves AHL 24 5 8 13 28 9 1 2 3 10
2013/14 Calgary Flames NHL 4 0 0 0 0
2014/15 Adirondack Flames AHL 50 7 22 29 64
OHL gesamt 248 30 101 131 553 42 4 23 27 90
Memorial Cup gesamt 10 0 8 8 18
AHL gesamt 281 36 89 125 398 12 1 3 4 14
NHL gesamt 8 1 2 3 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. chicagonow.com: „Wolves trade Locke to Heat, get Cundari on loan“ (englisch, 23. Januar 2014, abgerufen am 10. Mai 2014)